Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

PA bezahlt Kinder für Verletzungen bei Grenzunruhen

Die IDF bestätigte am Donnerstag einen Medienbericht, dass Kindern in Gaza 300 Schekel (83 US-Dollar) versprochen werden, wenn sie bei Protesten an der israelischen Grenze verletzt werden.

Kinder im Alter von acht Jahren wurden bei den Grenzunruhen gesehen, bei denen Angriffe auf israelische Soldaten häufig zu einer gewaltsamen Reaktion mit Todesfällen und Verletzungen auf palästinensischer Seite führen.

Solche Auszahlungen wurden in der Vergangenheit gemacht. Hazem Qassim, ein Sprecher der Hamas, sagte im April 2018, dass die Terrorgruppe 200 und 500 Dollar an die Palästinenser gezahlt habe, die bei den Protesten leicht und schwer verletzt worden seien. Es ist jedoch nicht bekannt, wie lange die Richtlinie in Kraft war.

Seit dem Beginn der Grenzunruhen im vergangenen Jahr wurden rund 3.000 Kinder verletzt, teilte ein Beamter des Hamas-Gesundheitsministeriums mit.

In der vergangenen Woche seien viele palästinensische Kinder bei Zusammenstößen mit israelischen Sicherheitskräften verletzt worden, fügte der Beamte hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/02/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.