Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu zu Putin: Der Iran ist die größte Bedrohung für Stabilität und Sicherheit

Premierminister Binyamin Netanyahu sagte am Mittwoch in Moskau dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, die guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern hätten „Reibereien zwischen unseren Armeen verhindert“.

„Die größte Bedrohung für Stabilität und Sicherheit in der Region kommt aus dem Iran. Wir sind entschlossen, unsere aggressiven Aktivitäten gegen den Iran und seine Versuche sich in Syrien zu etablieren, fortzusetzen“, sagte Netanyahu zu Putin.

Putin sagte zu Beginn der Gespräche, dass „es sehr wichtig ist, die Situation in der Region und die sich daraus ergebenen Sicherheitsfragen zu diskutieren.“ Netanyahu lud den russischen Präsidenten ein, Israel zu besuchen.

Bei dem Treffen hob Netanyahu die Gefahren der militärischen Verschanzung des Iran in Syrien hervor, die Israel als ernsthafte Bedrohung seiner Sicherheit ansieht.

Dies ist das erste offizielle Treffen der beiden Staatsmänner, seit Syrien ein russisches Flugzeug direkt nach einem israelischen Angriff in der Region abgeschossen hat.

Im September schossen syrische Raketenabwehrsysteme bei einem israelischen Luftangriff, ein russisches Flugzeug mit 15 russischen Soldaten ab. Moskau machte Israel für den Vorfall verantwortlich und behauptete, dass sie nicht rechtzeitig über den geplanten Luftangriff informiert worden seien. Seit dem Vorfall gab es Spannungen zwischen beiden Ländern.

Die militärische Aufrüstung des Iran in Syrien bleibt für Israel eine rote Linie. Die israelische Luftwaffe hat Tausende Angriffe durchgeführt, um die iranische Verschanzung in dem vom Krieg zerrütteten Land zu verhindern.

Der Iran nutzt seine Positionen in Syrien, um Waffen und Infrastruktur zu seinem Terror-Stellvertreter im Libanon, der Hisbollah, zu transferieren. Zudem versucht der Iran, auf den syrischen Golanhöhen eine weitere Militärfront gegen Israel zu errichten.

Moskau hat ein heikles diplomatisches Spiel gespielt, um freundschaftliche Beziehungen gleichzeitig zu Israel und dem Iran aufrechtzuerhalten. Letzten Sommer hatte Moskau mit Teheran einen Vertrag geschlossen, um seine Irans Kämpfer von den Golanhöhen fernzuhalten und um den Sicherheitsbedenken der Israelis hinsichtlich der Präsenz des Iran in Syrien, Rechnung zu tragen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/02/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.