Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bericht: 11 Christen werden pro Tag für ihren Glauben getötet

Im vergangenen Jahr wurden Christen mehr denn je verfolgt in der Neuzeit – und dieses Jahr wird es noch schlimmer erwartet: „4.136 Christen wurden aus religiösen Gründen getötet“, so Open Doors USA in seiner kürzlich veröffentlichten World Watch List 2019 (WWL) der Top 50 Nationen, in denen Christen verfolgt werden.

„Im Durchschnitt werden jeden Tag 11 Christen für ihren Glauben getötet.“ Darüber hinaus wurden 2018 „2.625 Christen ohne Prozess festgehalten, verhaftet, verurteilt und eingekerkert“ und „1.266 Kirchen oder christliche Gebäude angegriffen“.

Während 215 Millionen Christen im Jahr 2018 verfolgt wurden, werden 2019 laut Open Doors 245 Millionen leiden – ein Anstieg um 14%, was 30 Millionen mehr wegen ihres Glaubens verfolgten Menschen entspricht. Das bedeutet, dass „1 von 9 Christen weltweit ein hohes Maß an Verfolgung erfahren“ (Anmerkung: Alle Zitate in diesem Artikel stammen aus der WWL 2019).

Artikel auf der Seite des Gatestone Institute weiterlesen…

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 04/03/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.