Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Meretz-Chefin trifft Abbas und überbringt „Friedensbotschaft“

Die Vorsitzende der linken Partei Meretz, Tamar Zandberg sagt, dass nur ihre Partei „den Frieden betont“. Abbas sagt, dass die Palästinenser „außer dem Frieden keine andere Option“ haben.

Die Vorsitzende der linken Partei Meretz, MK Tamar Zandberg, traf sich am Sonntag in Ramallah mit dem Palästinensischen Autonomieführer Mahmoud Abbas.

„Wir sind mit einer Friedensbotschaft zu Ihnen gekommen um deutlich zu machen, dass dies ein höchstes Interesse des Staates Israel ist“, sagte Zandberg, die eine Delegation ihrer Partei leitete. Sie fügte hinzu, dass der Frieden ein zentrales Thema im bevorstehenden Wahlkampf in Israel sein muss.

Abbas kritisierte die Entscheidung Israels, 500 Millionen Schekel von den Steuereinnahmen abzuziehen, die das Land für die Palästinensische Autonomiebehörde sammelt. Dies entspricht der Summe an Geldern, welche die Palästinenser als Bezahlung für Terroristen und ihre Familien vorgesehen haben.

„Wir wenden uns an Israel und sagen, dass Sie kein Recht haben unsere Gelder zu festzuhalten“, sagte Abbas und behauptete, „Israel ist für die wirtschaftlichen Probleme verantwortlich, die wir derzeit haben.“

Der Vorsitzende der PA fügte hinzu: „Wir gehen nicht von unserer Position zweier Staaten zurück, bekämpfen den Terror und stehen zu unserer Forderung, unser Geld zu erhalten.

„Wie Sie wissen, suchen wir Frieden und haben keine andere Wahl“, fügte Abbas hinzu.

Meretz hat sich selbst als einzige echte linke Partei bezeichnet, die durch Beitritt zu einer Mitte-Links-Koalition die Position von Premierminister Benjamin Netanyahu übernehmen will.

„Andere Parteien sprechen nicht über das Thema [Frieden] und verbergen es“, sagte Zandberg am Ende des Treffens mit Abbas. „Meretz ist der einzige Partei, die Friedensverhandlungen und eine Zwei-Staaten-Lösung betont.“

Die jüngsten Meinungsumfragen zeigen, dass Meretz in der nächsten Knesset seine fünf Parlamentssitze behält.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 11/03/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.