Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Antisemitische Vorfälle erreichten 2018 in den Niederlanden einen Rekordwert

In den Niederlanden stieg die Zahl der antisemitischen Vorfälle im Jahr 2018 um 19 Prozent an, so der „Beobachter für antisemitische Vorfälle“ des niederländischen Zentrum für Information und Dokumentation Israel (CIDI).

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 135 Vorfälle im Land registriert. Darüber hinaus wurden 95 Berichte über Online-Antisemitismus registriert.

Der Anstieg des Antisemitismus in den Niederlanden entspricht den Trends in anderen Ländern: Auch in Großbritannien, Frankreich und Deutschland ist ein starker Anstieg zu verzeichnen.

Die Vorfälle, die in der unmittelbaren Nähe der Opfer stattfanden, stiegen um 67 Prozent. Dies beinhaltet Antisemitismus, der in der Schule, am Arbeitsplatz oder zwischen Nachbarn erlebt wird und Zwischenfälle, die schlimmer sind und nach Ansicht des Berichts tiefere Auswirkungen auf die Opfer haben.

Laut CIDI sind diese Vorfälle höchstwahrscheinlich die Spitze des antisemitischen Eisbergs in den Niederlanden. Die zweite Umfrage der FRA zur Wahrnehmung von Antisemitismus zeigt, dass nur 25% der niederländischen jüdischen Staatsbürger, die in den letzten fünf Jahren Opfer von Antisemitismus wurden, von ihren Erfahrungen berichteten, was auf eine massive Untererfassung der Vorfälle schließen lässt.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/03/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.