Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Linker französischer Politiker macht Witze über brennende Juden

Ein linker französischer Politiker hat online einen Holocaust-Witz über brennende Juden veröffentlicht.

Linker Politiker Taha Bouhafs macht Witze über brennende Juden. Foto: EJC

Taha Bouhafs, ein Aktivist und ehemaliger Kandidat für Jean-Luc Melenchons extreme linke Partei France Unbowed, machte den Witz auf Twitter, berichtet die LICRA-Organisation für Menschenrechte.

In einem Kommentar zu einer Verurteilung des Antisemitismus durch den Anführer der Sozialistischen Partei, Benoit Hamon, schrieb Bouhafs: „Saintly Benoit, es ist bald das CRIF-Dinner und Sie wollen Ihren Platz an den „kleinen Öfen“ nicht verlieren.“

CRIF ist die Dachgruppe der französischen jüdischen Gemeinden und der EJC-Mitgliedsorganisation des Landes. „Kleine Öfen“ ist ein Hinweis darauf, dass die Nazis die Leichen von Juden die sie in den Gaskammern ermordet hatten, in Öfen in Krematorien verbrannten.

LICRA nannte Bouhafs Tweet „Übelkeit erregend“ und fügte hinzu, dass der Ausdruck von rechtsextremem häufig verwendet wurde. „Jetzt hören wir es von einem ehemaligen Kandidaten der für eine Partei bei den Parlamentswahlen antritt“ sagte ein Sprecher von LICRA.

Bouhafs Tweet war eine Antwort auf Hamons Verurteilung antisemitischer verbaler Angriffe auf Alain Finkielkraut, einen französisch-jüdischen Philosophen, der von Demonstranten der Gelben Westen in Paris beschimpft wurde. Sie bezeichneten Finkielkraut als „schmutzigen Zionisten“, aber eigentlich „wollten sie schmutzigen Juden sagen“, schrieb Hamon.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/03/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − dreizehn =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.