Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Pompeo bereist den Nahen Osten und wird Netanyahu in Israel treffen

US-Außenminister Mike Pompeo wird diese Woche während einer Drei-Länder-Tour durch den Nahen Osten, zu einem „kritischen“ Treffen mit Premierminister Benjamin Netanyahu nach Israel reisen.

Pompeo wird in Jerusalem eintreffen, nachdem er am Dienstag an der jährlichen Veranstaltung des strategischen US-Kuwait-Dialogs in Kuwait City teilgenommen hatte. Dies sagte ein hochrangiger Beamter des US-Außenministeriums zu Reportern, bevor er nach Beirut flog.

Pompeo wird sich mit „einer Reihe hochrangiger israelischer Funktionäre“ treffen, um „die Herausforderungen zu diskutieren, vor die Israel, die Vereinigten Staaten und die Region, durch den Iran und seine Stellvertreter“ gestellt sind. Er wird „während dieses Besuchs sowohl privat als auch öffentlich unser unerschütterliches Bekenntnis zur Sicherheit Israels und sein Recht auf Selbstverteidigung bekräftigen“, sagte der US-Beamte.

Der Beamte betonte zwar, der Besuch habe nichts mit den bevorstehenden Wahlen in Israel zu tun und sei kein Versuch, Netanyahu unter den Wählern zu stärken. Dies sei jedoch fälschlich von der Opposition von Netanyahu behauptet worden, die ein endgültiges Wahlgeschenk von US-Präsident Donald Trump an Netanyahu vor der Abstimmung im April erwarten.

„Wir haben kritische, wichtige bilaterale, regionale und überregionale Fragen, die wir mit der Regierung Israels diskutieren müssen“, sagte der Beamte und fügte hinzu, dass die Treffen „direkt in Zusammenhang mit bilateralen Diskussionen über kritische Fragen stehen, die für die USA von Bedeutung sind und nicht aufhören an Bedeutung zu verlieren.”

Der US-Außenminister selbst sagte Fox-News am Freitag, dass es sein Ziel sei, in jedes der Länder zu reisen um ihnen dabei zu helfen, „ihre Bemühungen zu verstärken, die islamische Republik Iran zurückzudrängen“.

Eines der Hauptthemen der Diskussion wird die Bedrohung sein, die von der Hisbollah, der vom Iran unterstützten Terrororganisation, ausgeht, deren Angriffstunnel gegen Israel kürzlich von der IDF entdeckt und zerstört wurden. Dieses Thema wird auch in Beirut ganz oben auf der Agenda stehen, sagte der US-Beamte.

„In diesen Gesprächen wird der Außenminister natürlich direkt die Herausforderungen des Iran, seine illegalen Aktivitäten, sein Drohverhalten, die libanesische Hisbollah, ihre illegalen Aktivitäten und ihre Drohverhalten diskutieren und welche Wirkung dies alles in Zukunft für die Menschen im Libanon hat“, erklärte er.

Die Tatsache, dass die Hisbollah Teil der libanesischen Regierung ist, wird Pompeo „in seinen Versammlungen ganz offen ansprechen“, fügte der US-Beamte hinzu.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/03/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.