Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas behauptet der Raketenangriff sei ein „Versehen“

Zum zweiten Mal in weniger als zwei Wochen behauptet die Hamas, dass das Raketenfeuer auf Zentralisrael am frühen Montagmorgen ein „Versehen“ gewesen sei.

Die Hamas machte vor zehn Tagen die gleiche Behauptung, als zwei Raketen auf den Raum Tel Aviv abgefeuert wurden. Die IDF wies diese Aussage zurück und erklärte, dass sie die Hamas für das Raketenfeuer verantwortlich macht. In der Zwischenzeit warnte der islamische Dschihad Israel vor einer Rache für den Angriff.

Yediot Acharonot berichtet am Montag, nach dem Anschlag der Rakete aus Gaza auf ein Haus in der Stadt Mishmeret in der Region Sharon im Norden von Tel Aviv, habe sich die Hamas mit Ägypten in Verbindung gesetzt und den dortigen Beamten mitgeteilt, dass die Rakete irrtümlich abgefeuert worden sei. Sieben Personen, darunter drei Kinder, wurden bei dem Angriff verletzt, wobei das Haus der Familie schwer beschädigt wurde. Mehrere andere Nachbarhäuser wurden ebenfalls beschädigt.

Ägypten übermittelte die Nachricht an Israel, aber in einer Erklärung sagte die IDF, dass sie die Entschuldigung der Terrorgruppe nicht akzeptiere und dass sie die Hamas für den Angriff verantwortlich mache. Die IDF schickte zwei Divisionen in den Grenzbereich von Gaza und führte eine begrenzte Einberufung von Reserven durch, sagte der Armee-Sprecher.

Kan News berichtet, dass sich die Top-Terroristen der Hamas und des Islamischen Dschihad versteckt hätten und eine heftige Reaktion Israels erwartet würden. In der Zwischenzeit warnte der islamische Dschihad Israel vor einer Rache, denn jede Vergeltung würde durch Raketenangriffe „tief im Territorium Israels“ beantwortet werden. Die israelische Führung weiß, dass wir bei solchen Angriffen mit aller Macht zurückschlagen werden“, sagte die Terrorgruppe.

Andere Terror-Gruppen, die mit dem Islamischen Dschihad verbündet sind sagten, der Raketenangriff sei eine Vergeltungsmaßnahme für Aktionen des israelischen Gefängnisdienstes gegen Terroristen, die am Sonntagabend im Ketziot-Gefängnis israelische Wärter angegriffen und verletzt hatten.

Premierminister Binyamin Netanyahu sagte aus Washington, er habe mit IDF-Generälen und Geheimdienstchefs darüber diskutiert, was Israels nächster Schritt sein sollte. „Dies war ein schreckliches Verbrechen gegen Israel und wir werden mit Gewalt reagieren“, sagte Netanyahu und fügte hinzu, dass er seine Reise nach Washington abbrechen würde, um nach Israel zurückzukehren und die Situation aus erster Hand zu leiten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/03/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.