Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelischer Aprilscherz macht den BDS-Aktivisten Roger Waters wütend

Der britische Musiker Roger Waters, Mitbegründer der Pink Floyd-Band, hat sich in den letzten Jahren durch seinen antiisraelischen Aktivismus hervorgetan. Er hat Pink Floyd dazu gezwungen ihre Auftritte in Israel abzubrechen, andere Musiker dazu gedrängen und aufgefordert, sich gegen das israelische Volk zu stellen und gegen Israel als Gastgeber des Eurovision Song Contest im Mai zu protestieren.

Vor diesem Hintergrund entschied sich das israelische Ministerium für strategische Angelegenheiten am Montag für den Aprilscherz und schrieb auf seinem 4IL-Twitter-Konto: „Die Legende von Pink Floyd @rogerwaters kommt nach Tel Aviv! Markieren Sie Ihre Kalender! Als Datum wurde der 16. Juli 2019 angegeben.

Waters war über den Aprilscherz nicht amüsiert.

“HO! F *** ING HO! Abgesehen davon, ist dass keine Angelegenheit zum Lachen“, schrieb Waters auf Facebook.

Dann verbreitete er seine anti-israelische Rhetorik und schrieb weiterhin in Großbuchstaben: „Der Mord an unschuldigen Kindern und Paramedikern und Journalisten und anderen friedlichen Protestierern von Feiglingen in Uniform mit hochentwickelten Gewehren aus dem Hinterhalt ist auch kein SCHERZ.“

Waters ist ein aktives Mitglied der anti-israelischen Bewegung BDS (Boykott, Devestition, Sanktionen). Während seiner Konzerte hat er die antisemitischen Bilder eines großen aufblasbaren Schweins gezeigt, das mit einem Davidstern verziert ist.

Waters Aktionen und Rhetorik haben Organisationen dazu veranlasst, die Konzerne dazu aufzufordern, ihre Sponsorenschaft für seine Konzerte einzustellen.

Im November forderte das Simon Wiesenthal Center die Citibank auf, das Sponsoring einer Waters-Tour in Mexiko zurückzuziehen.

„2018 müssen sich Juden in Amerika und Europa mit dem rasenden und sogar tödlichen Antisemitismus auseinandersetzen“, sagte Rabbiner Abraham Cooper, der stellvertretende Dekan der Organisation und Leiter der globalen sozialen Aktion.

„Vor diesem Hintergrund ist es unvorstellbar, dass ein globaler Unternehmensriese ein finanzieller Wegbereiter für einen Musiker sein könnte, dessen Kennzeichen ein riesiges Schwein mit einem Davidstern ist und der täglich die größte jüdische Gemeinde der Welt erniedrigt: Den jüdischen Staat Israel.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/04/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.