Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Vortrag: Die Heiligkeit Jerusalems im Spiegel seiner Architektur

Die Heiligkeit Jerusalems im Spiegel seiner Architektur
Vortrag im Begleitprogramm zur Ausstellung »Welcome to Jerusalem«

Jerusalemer Altstadt mit Maghrebi-Viertel, ca. 1900, Fotografie; Library of Congress Prints and Photographs Division, LC-DIG-matpc-06075

Am Donnerstag, dem 25. April widmen sich in der W. Michael Blumenthal Akademie drei Wissenschaftler den bedeutenden Sakralbauten der drei monotheistischen Religionen in Jerusalem und verdeutlichen die interreligiösen und architektonischen Verflechtungen. Die beiden zerstörten jüdischen Tempel, die Grabeskirche, der Felsendom und die Al-Aqsa-Moschee zählen zu den wichtigsten und ältesten Bauwerken der jüdischen, christlichen und muslimischen Architektur. Sie zeugen davon, wie sehr sich religiöse Architektur an ihren Vorgängerbauten orientiert. Während die Form der Grabeskirche vom antiken Mausoleum geprägt wurde, können die muslimischen Schreine auf dem Tempelberg als bewusster Gegenentwurf zur Grabeskirche gelesen werden. Auch die beiden jüdischen Tempel waren an die Sakralarchitektur des Alten Orients angelehnt, die bis heute ideelles Vorbild für Kirchen, Synagogen und Moscheen ist.

Nach den Vorträgen von Klaus Bieberstein zu den jüdischen Tempeln (Otto-Friedrich-Universität Bamberg), Jürgen Krüger zur Grabeskirche (Karlsruher Institut für Technologie) und Florian Lippke zu den muslimischen Schreinen auf dem Tempelberg (BIBEL + ORIENT Museum Freiburg, Schweiz) findet im Anschluss eine Diskussion statt.

Die Veranstaltung bildet den Abschluss im Begleitprogramm zur Ausstellung »Welcome to Jerusalem«, die noch bis zum 1. Mai im Jüdischen Museum Berlin zu sehen ist.

Datum: 25. April 2019
Ort: Klaus Mangold Auditorium in der W. Michael Blumenthal Akademie
Eintritt: frei
Zeit: 19 Uhr
Besucheranmeldung: Tel. 030-25993 488 oder https://www.jmberlin.de/vortraege-diskussion-die-heiligkeit-jerusalems-im-spiegel-seiner-architektur

Quelle: Jüdisches Museum Berlin

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 15/04/2019. Abgelegt unter Veranstaltungen. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.