Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Merkel telefonierte mit Premierminister Netanyahu

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel gratulierte dem israelischen Ministerpräsidenten Binyamin Netanyahu zu seiner Wiederwahl und betonte die Notwendigkeit, auf eine Zwei-Staaten-Lösung für den israelisch-palästinensischen Konflikt hinzuarbeiten.

Das Büro von Kanzlerin Merkel sagte, dass sie in einem Telefongespräch am Montag darauf bestanden habe, dass eine Zweistaatenlösung weiterhin relevant sei. Dies müsse das Ziel internationaler Bemühungen sein.

In einer Erklärung des Büros von Premierminister Netanyahu wurden die Anmerkungen zu zwei Staaten nicht erwähnt.

Im letzten Abschnitt seines Wahlkampfs sagte Netanyahu zum ersten Mal, dass er Teile von Judäa und Samaria annektieren wolle.

Merkel drückte ihre Bereitschaft aus, eng und vertrauensvoll mit der neuen israelischen Regierung zusammenzuarbeiten und lud Netanyahu ein, sich mit ihr in Berlin zu treffen, sobald seine neue Regierung feststeht.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/04/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.