Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Chareidi-Parteien führen Koalitionsgespräche mit der Vereinigten Rechte

Die Parteivorsitzenden des Vereinten Torah-Judentum und der Shas koordinieren mit der Union der rechten Parteien einige Fragen, welche die Einhaltung der Religionsgesetze in den Koalitionsverhandlungen mit dem Likud betreffen, sagte ein UTJ-Sprecher am Montagabend.

UTJ MK Rabbi Moshe Gafni war früher am Tag in lokalen Medien mit den Worten zitiert worden, dass die drei Parteien eine „Einheitsfront gegen (Avigdor) Liberman“ bilden würden, der Änderungen des religiösen Status quo als Preis für den Beitritt zur UBS-Koalition fordert.

Die Yisrael Beytenu-Partei von Liberman hatte einen Großteil ihrer Wahlkampagne auf die Unterstützung des öffentlichen Verkehrs und die Ermöglichung der Nutzung von Minimärkten an Shabbos, die Beendigung der Kontrolle des Oberrabbinats über Ehe und Scheidung, sowie die Umsetzung der Vorschläge des Verteidigungsministeriums für neue Regelungen für militärische Ausnahmen für Jeschiwah-Studenten ausgerichtet.

Rabbi Gafni widersetzte sich den Forderungen von Liberman: „Wenn unsere Positionen nicht akzeptiert werden, wird es keine Koalition geben. Es ist unvorstellbar, dass Liberman mit seinen fünf Sitzen den drei größeren Parteien Bedingungen (gegen den Glauben) auferlegen würde. Die Parteien haben zusammen 20 bis 21 Sitze, wenn berichtet wird, dass die UTJ ihren achten Platz in der endgültigen Stimmauszählung wiedererlangt.

In einem Telefoninterview gefragt, ob die Haltung der religiösen Parteien die Koalition die Premierminister Netanyahu zu bilden versucht, möglicherweise gefährden könnte, sagte der Sprecher der UTJ: „Wir sind nicht diejenigen die die Koalition gefährden, Liberman ist es.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/04/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.