Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

61 MKs empfehlen Netanyahu diese Woche die Koalitionsverhandlungen zu beginnen

Mit der Empfehlung der Vereinten Rechten Liste an Präsident Rivlin am Dienstagmorgen, dass Binyamin Netanyahu die Aufgabe erhalten sollte eine neue Regierung zusammenzustellen, hat der derzeitige Premierminister jetzt 61 MKs, die ihn für dieses Amt empfohlen haben.

Die Empfehlung der Vereinten Rechten Liste folgte der vom Yisrael Beytenu-Vorsitzenden Liberman, der zuvor Rivlin auch mitgeteilt hatte, dass er Netanyahu zur Bildung der neuen Regierung empfiehlt.

Bisher haben nur Blau und Weiß, Meretz und Labour empfohlen, dass Amt an Netanyahus Rivalen Benny Gantz zu übertragen. Bei einem Treffen mit Rivlin am Dienstag sagte Avi Gabbay, Vorsitzender der Labour-Partei, der beste Grund Gantz zur Regierungsbildung zu empfehlen sei, weil es „keine gute Idee ist, zehn Jahre lang dieselbe Person als Premierminister zu haben.“

Die arabische Hadash-Ta’al-Partei, die am Montag mit Rivlin zusammenkam, sagte, es sei ihnen egal, wer die Regierung bilden sollte und von der Ra’am-Balad-Partei, die ihre Empfehlungen am kommenden Dienstag abgeben will wird erwartet, dass sie der Aussage folgt. Rivlin hat sich noch mit Kulanu getroffen, von dem erwartet wird, dass er Netanyahu seine Zustimmung erteilt. Sowohl Shas als auch United Torah Judaism empfahlen am Montag auch Netanyahu, die nächste Regierung zu bilden.

Das würde Netanyahu die Empfehlungen von 65 MKs geben – den gleichen MKs von denen erwartet wird, dass sie seine Regierung bilden. Es sei denn, das Endergebnis der Wahlen ändert sich, wenn es am Mittwoch offiziell bestätigt und zertifiziert wird.

Es wird erwartet, dass Rivlin nach der Zertifizierung Netanyahu um die Bildung einer Koalition bittet und der Premierminister hat dann 28 Tage Zeit, um dies zu tun. Netanyahu wird dann versuchen, zwischen konkurrierenden Forderungen und Positionen zu verhandeln und zu vermitteln, die von seinen Koalitionspartnern erwartet werden.

Likud-Insider sagten, der Premierminister sei bereit für das, was kommt. „Dies ist das fünfte Mal, dass er eine Koalition gebildet hat – und es ist ihm jedes Mal gelungen – weil er weiß, wie er mit diesen Dingen umgeht. Wir glauben nicht, dass er die gesamten 28 Tage brauchen wird.“

Laut dem Bericht hatte Netanyahu bereits erste Gespräche mit Vertretern aller Parteien seiner zukünftigen Koalition geführt und bat sie, ihre Forderungen am Dienstag vorzustellen, damit er mit der Arbeit der Regierungsbildung beginnen kann.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 16/04/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.