Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Greenblatt teilt der UNO mit dass es Zeit ist die UNRWA zu erneuern

Vor dem Sicherheitsrat der Vereinigten Staaten sagte der Gesandte des Nahen Ostens, Jason Greenblatt am Mittwoch, die Hilfsorganisation UNRWA habe „das palästinensische Volk im Stich gelassen“.

„Seit der Gründung der UNRWA haben die Vereinigten Staaten etwa 6 Milliarden US-Dollar an die UNRWA gezahlt um das Leben der Menschen zu verbessern, bei der Lebensqualität der Palästinenser sind jedoch keine Fortschritte zu verzeichnen. Die UNRWA hat die Palästinenser im Stich gelassen“, sagte Greenblatt.

Greenblatt verglich die UNRWA mit einem „Wundpflaster“ und erklärte, es sei an der Zeit, dass die UN-Agentur ihre Dienstleistungen an den Menschen erfüllt. UNRWA wurde beauftragt, diese zu erbringen und in Länder zu übertragen, in denen palästinensische arabische Flüchtlinge untergebracht sind.

Der US-Gesandte wiederholte auch seine Aufforderung an die Palästinensische Autonomiebehörde, nächsten Monat an der Konferenz in Bahrain teilzunehmen.

„Es wäre ein Fehler für die Palästinenser, sich uns nicht anzuschließen. Sie haben nichts zu verlieren und viel zu gewinnen, wenn sie sich uns anschließen. Aber es ist natürlich ihre Wahl“, sagte er.

Er wies auf die „Ironie“ hin, dass die UNRWA zur gleichen Zeit wie die Wirtschaftskonferenz in Bahrain, eine „Verpflichtungskonferenz für ein kaputtes System“ veranstalten werde, bei der die Gelder der Geberländer verschwendet würden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 23/05/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.