Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

PA boykottiert offiziell die von den USA angeführte Konferenz in Bahrain

Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat offiziell angekündigt, im nächsten Monat eine Konferenz in Bahrain zu boykottieren, die als wirtschaftlicher Vorreiter für die Einführung des diplomatischen Friedensplans der US-Regierung für Israel und die Palästinenser angepriesen wird, der als „Deal des Jahrhunderts“ bekannt ist.

Das Weiße Haus kündigte am Sonntag an, dass es vom 25. bis 26. Juni gemeinsam mit Bahrain eine Konferenz veranstalten wird, die sich mit wirtschaftlichen Aspekten des lang verspäteten Friedensplans befasst und das erklärte Ziel verfolgt, Wohlstand für die Palästinenser zu erreichen.

„Die palästinensische Frage und die nationalen Rechte stehen nicht zum Verkauf und wirtschaftliche Initiativen und imaginäre Versprechungen an die Welt werden das böse Gesicht des“ Deals des Jahrhunderts „, das die palästinensische Frage ausmerzen soll nicht verdecken“, besagte eine PA Erklärung die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Bahrain hat seine Ausrichtung der Veranstaltung verteidigt und erklärt, man tue dies um die palästinensischen Interessen voranzubringen. In einer gemeinsamen Erklärung von den USA und Bahrain heißt es, dass das Ziel der Konferenz darin bestehe, „Strategien zu erörtern und die Unterstützung für potenzielle wirtschaftliche Investitionen und Initiativen, die durch ein Friedensabkommen ermöglicht werden könnten, zu stärken“.

Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate haben ihre Teilnahme bestätigt.

Der hochrangige PA-Beamte Saeb Erekat erklärte jedoch Anfang dieser Woche: „Wir haben keine Partei beauftragt, in unserem Namen zu verhandeln.“

„Wir wurden von keiner Partei zu dem angekündigten Treffen in Manama, Bahrain, konsultiert“, sagte Erekat. Die Palästinensische Autonomiebehörde gab bekannt, dass sie die diplomatischen Kontakte mit der US-Regierung abgebrochen hat, als US-Präsident Donald Trump im Dezember 2017 seine Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt bekannt gab.

„Es wäre ein Fehler für die Palästinenser, sich uns nicht anzuschließen. Sie haben nichts zu verlieren und viel zu gewinnen“, sagte Jason Greenblatt, ein leitender Trump-Berater, der sich mit der israelisch-palästinensischen Frage befasst.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 24/05/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.