Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump fordert Israel nachdrücklich zur Einigkeit auf

US-Präsident Donald Trump, der seine Ungeduld mit dem nahen Verbündeten Israel zum Ausdruck brachte, sagte am Sonntag, er sei nicht erfreut über die dortigen politischen Zustände und forderte die Israelis zur Einigkeit auf und „sich zusammenzuschließen“.

Die israelischen Parlamentarier haben am Donnerstag für die Auflösung der Knesset gestimmt und damit den Weg für eine Neuwahl am 17. September geebnet, nachdem Ministerpräsident Binyamin Netanyahu es nicht geschafft hatte, vor Mittwoch um Mitternacht eine Regierung zu bilden.

Es wird erwartet, dass Trump seine Unterstützung für Netanyahu fortsetzt, der wegen seiner harten Haltung gegenüber den Palästinensern und Israels Erzfeind Iran, enge Beziehungen zum US-Präsidenten aufgebaut hat.

Es wird jedoch erwartet, dass die jüngsten Unsicherheiten, welche die israelische Politik trüben, den lang erwarteten Friedensplan der Trump-Regierung für den Nahen Osten weiter verzögern werden.

„Israel ist in seiner Wahl völlig durcheinander“, sagte Trump gegenüber Reportern im Weißen Haus, bevor er auf Europareise ging. „Sie müssen sich zusammenreißen.“

„Bibi wurde gewählt und jetzt müssen sie den Prozess noch einmal durchlaufen? Darüber freuen wir uns natürlich nicht “, sagte Trump.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 03/06/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.