Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Niederlande: Bekämpfung des Antisemitismus hat nationale Priorität

Die niederländische Regierung hat 3 Millionen Euro für die Bekämpfung des Antisemitismus bereitgestellt – das erste Mal, dass die Niederlande den Kampf auf ihre Liste der nationalen Prioritäten setzen.

Die Mittel, die Anfang dieser Woche während der Haushaltsverhandlungen von den Mitgliedern der Regierungskoalition bereitgestellt wurden, stellen den Kampf gegen Antisemitismus als zentralen Punkt dar, der neben Bildung, Integration der Einwanderer und fünf weiteren Themen die Aufmerksamkeit der Regierung erfordert.

Der von der Partei der Christlichen Union geforderte Schritt folgt einer intensiven Berichterstattung in den niederländischen Medien über die Angst der Juden vor Belästigung und Gewalt, die hauptsächlich von Einwanderern aus arabischen oder muslimischen Ländern oder deren Nachkommen ausgeht.

Die Regierung hat bisher keinen Pauschalbetrag für die Bekämpfung des Antisemitismus veranschlagt, sondern nur für bestimmte damit verbundene Themen wie die Sicherheit in jüdischen Einrichtungen.

Hunderte Demonstranten versammelten sich vor dem niederländischen Parlament in Den Haag, um gegen Antisemitismus zu protestieren.

Die Demonstration mit dem Titel „Kippah On“ folgte der Warnung des Antisemitismus-Beauftragten der deutschen Bundesregierung, Felix Klein, in der vergangenen Woche, in der Öffentlichkeit keine Kippahs zu tragen. Die Demonstration wurde vom niederländischen Zentrum für Information und Dokumentation über Israel, CIDI, einer Überwachungsgruppe der jüdischen Gemeinde, organisiert.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/06/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.