Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Greenblatt: Palästinenser sind selbst Schuld an ihren wirtschaftlichen Problemen

Wenn die Wirtschaft der Palästinensischen Autonomiebehörde „zusammenbricht“, wie der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, Muhammad Shtayyeh, der New York Times sagte, dann ist es die eigene Schuld der Palästinensischen Autonomiebehörde, die Geld für Terroraktivitäten ausgiebt, anstatt für ihre Bürger zu sorgen.

„Shtayyeh hat Unrecht, die PA befindet sich nicht in einer zusammenbrechenden Situation und die PA hat die Situation selbst verursacht“, schrieb der US-Gesandte Jason Greenblatt. „Es ist Zeit für die PA, ihre Verantwortung für ihre Mitarbeiter und die Wirtschaft zu stärken und zu übernehmen. Die Palästinensische Autonomiebehörde kann den USA und allen anderen nicht die Schuld für eine von ihnen verursachte Situation geben.“

In dem New York Times-Interview sagte der Premierminister der Palästinensischen Autonomiebehörde, dass die Weigerung Israels Hunderte Millionen Schekel freizugeben, schuld an dem finanziellen Chaos in der Palästinensischen Autonomiebehörde sei und dieses verursacht habe. Das Geld in Höhe von rund 600 Millionen US-Dollar, wird von Israel für die Palästinensische Autonomiebehörde in Form von Steuern und Einfuhrzöllen eingezogen. Israel hat sich jedoch geweigert, das Geld weiterzuleiten, da die Palästinensische Autonomiebehörde Terroristen und deren Familien speziell für die Ausführung von Terroranschlägen bezahlt. Die Palästinensische Autonomiebehörde hat sich geweigert diese Terrorgehälter einzustellen und besteht darauf, das Geld für die Bezahlung der Terroristen zu verwenden und hat dies zu einer Priorität gemacht.

Infolgedessen sind andere wichtigere Bedürfnisse nicht finanziert worden. Dienstleistungen wurden gekürzt und Beamten werden mehrere Monate rückständige Gehälter geschuldet. Wenn Israel nicht nachgibt, sagte Shtayyeh der Times, würde der PA bereits im nächsten Monat das Geld ausgehen. Israel würde das Geld zurückhalten, um diese Eventualität herbeizuführen, behauptete Shtayyeh.

Aber die PA hat die Krise selbst verschuldet, sagte Greenblatt. „Es ist Unglaublich, dass Mörder und ihre Familien zu bezahlen für die Palästinensische Autonomiebehörde wichtiger ist, als die palästinensische Bevölkerung zu versorgen“, schrieb Greenblatt. Ein weiteres Beispiel, das Greenblatt zitierte, betraf eine „geheime“ 67% ige Gehaltserhöhung, die sich die Politiker der PA im Jahr 2017 selbst zugestanden hatten, wie erst in den letzten Tagen bekannt wurde.

„Im Jahr 2017 billigte sich das palästinensische Kabinett heimlich großzügige Gehaltserhöhungen und finanzielle Vergünstigungen zu, einschließlich einer Gehaltserhöhung von 67% (rückwirkend bis 2014), während die Bevölkerung täglich mit einer von der Palästinensischen Autonomiebehörde selbst auferlegten Finanzkrise kämpfen! Wo ist die Sorge um die Menschen? “, schrieb Greenblatt.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 06/06/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.