Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Haredi: Wir greifen Liberman nicht an sondern zeigen seine Heuchelei

Die ultraorthodoxen Parteien beabsichtigen, den Versuch von Avigdor Liberman, sich bei den bevorstehenden Wahlen als Retter des säkularen Israel darzustellen, zu vereiteln. Indem sie offenbaren, wie oft seine Partei ihnen in der Vergangenheit Steine in den Weg gelegt hat, berichtete Israel Hayom am Montag.

„Allein im vergangenen halben Jahr hat Avigdor Liberman die ultraorthodoxen als Erpresser, Betrüger und Extremisten beschimpft. Er hat sie beschuldigt, versucht zu haben, ein nach jüdischem Recht geführtes halachisches Land zu gründen; Er hat ihre Forderungen als „völligen Wahnsinn“ bezeichnet und sie mit der Hamas und das Rabbinat mit der Inquisition verglichen“, bemerkte Yehuda Shlezinger in Israel Hayom.

In einem Interview mit Channel 13 sagte Liberman am Samstagabend, dass er auf eine nationale Einheitsregierung hinarbeiten werde, welche die religiösen Parteien aus der Koalition heraushalten würde.

Weil sie befürchten, dass die Reaktion auf die Angriffe von Liberman ihm nur mehr Stimmen einbringen würde, werden die Haredi-Parteien stattdessen den ehemaligen Verteidigungsminister als Heuchler darstellen, wenn es um Fragen der Religion und des Staates geht, teilte eine der ultraorthodoxen Parteien mit.

„Liberman will einen Kampf mit den Haredim“, erklärte die Quelle. „Wir werden es ihm nicht leicht machen. Er möchte, dass wir ihn angreifen, damit das Gespräch über Öffnung der Supermärkte am Sabbath und all diese Argumente geführt wird, aber … er lügt seinen Wahlkreis an und wir werden es entlarven.“

„In den letzten Jahren gab es keinen besseren Feind als Liberman“, fuhr die Quelle fort. „Er hat in Jerusalem gegen [den weltlichen Bürgermeisterkandidaten Ofer] Berkowitz gearbeitet. Wenn nötig wusste er auch, wie man in eine Regierung eintritt, die erklärte, dass sie Partnerschaften nach allgemeinem Recht nicht fördern würde. Mit ihm ist alles Unsinn.“

Neben der Veröffentlichung aller Gesetze, an denen die säkularen und ultra-religiösen Parteien zusammengearbeitet hatten und der kommunalen Kampagnen an denen sie mitgearbeitet hatten, werden die Haredi-Parteien auch Bilder von Liberman veröffentlichen, der im vergangenen Jahr ihre rabbinischen Führer besuchte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/06/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.