Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu bot Gantz angeblich Rotation als Premierminister an

Eine weitere Geschichte über die Verzweiflung der Koalition wurde am Montagabend in israelischen Medien publiziert in der behauptet wurde, Premierminister Binyamin Netanyahu habe Benny Gantz in letzter Minute einen Rotationsvertrag für das Premierministeramt angeboten, um ein Wahlwiederholung abzuwenden.

Der Likud bezeichnete die Geschichte, die vom öffentlich-rechtlichen Kan-Sender veröffentlicht wurde, als „totale Lüge“.

Aber Mitglieder von Gantz blau-weiße Partei schienen den Bericht zu bestätigen, obwohl sie sagten, dass sie das Angebot ablehnten.

„Dies sind Angebote von Netanyahu, der versucht, seine Haut am Vorabend der Wahlen zu retten“, kommentierte Blau und Weiß. „Wir haben dieses Angebot mit der gleichen Ernsthaftigkeit behandelt, wie die anderen Versprechungen die man Netanyahu zuschreiben kann.“

In den letzten Tagen wurde auch behauptet, Netanyahu erwäge arabische Parteien zur Unterstützung seiner Koalition einzuladen, was der Likud ebenfalls zurückwies.

Es scheint jedoch keine Frage zu sein, dass der Premierminister den Vorsitzenden der Labour-Partei, Avi Gabbay, mit großzügigen Angeboten für Ministerposten und einem Veto gegen umstrittene rechte Gesetze kontaktiert hat. Gabbay und Kollegen sagten auch nein.

Diese jüngste Geschichte gab linken Politikern die Möglichkeit, sowohl Netanyahu als auch Gantz anzugreifen.

Labour MK Itzik Shmuli sagte: „Netanyahu wird alles tun, um der Gerechtigkeit zu entkommen und wird jeden Job oder jedes nationale Interesse als einen politischen Schutz vor den strafrechtlichen Anklagen verkaufen. Damit können wir nicht zusammenarbeiten. Wir müssen mit aller Kraft weiter daran arbeiten, die Führung zu ersetzen.“

Der Parteichef von Meretz, Tamar Zandberg, warf Gantz vor, „mit der Rechten zu flirten“ und sagte, dass Wähler die eine Regierung ohne Netanyahu wollen, eher echte linke Parteien als die Mitte-Links-Partei Blau und Weiß unterstützen sollten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/06/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.