Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

IDF an Gaza-Terroristen: Stoppt den Ballonterror

Israel hat am Mittwoch Dieselkraftstoff für den Gazastreifen zurückgehalten, womit es seine Sanktionen gegen die Hamas wegen der anhaltenden Terroranschläge aus dem Gazastreifen fortsetzte.

Durch Feuerdrachen und Ballone entfachte Brände.

Am Dienstag brachen in Israel 20 Brände aufgrund der von Terroristen im Gazastreifen verschickten Brandballone aus. Es war die größte Zahl von Bränden, die an einem Tag innerhalb von mindestens drei Monaten ausgebrochen sind.

Zwischen 75 und 85 mit Dieselkraftstoff beladene LKW fahren wöchentlich in den Gazastreifen, teilte der IDF-Koordinator für Aktivitäten im Territorium, Kamil Abu-Rukun, in einer arabischen Social-Media-Nachricht mit, die sich an Bewohner des Gazastreifens richtete. „Der Kraftstoff bedeutet mehr Stunden Strom pro Tag“, schrieb er. „Es sind die Terroristen, die Sie daran hindern, diesen Treibstoff und damit Elektrizität zu bekommen.“

Zuvor warnte Halil al-Haya, der Abgeordnete des Hamas-Terroristen Yahya Sinwar, vor den „schlimmen Folgen“ des anhaltenden Zurückhaltens des Treibstoffs. „Das Spiel, den Bereich zu vergrößern und zu verkleinern, in dem Fischer operieren und die Treibstofflieferungen zulassen oder stoppen zu können, verstößt gegen unser Verständnis und setzt die Bewohner einer großen Gefahr aus. Dies wird wahrscheinlich zu einer Tragödie führen.“ Das Gaza-Ballon-Komitee erklärte am Dienstag, dass es“ wegen der israelischen Verstöße „seine Terroraktivitäten wieder aufnehme.

Israel hat in der Tat die Reichweite für Fischereifahrzeuge in Gaza vergrößert und verkleinert und die Treibstofflieferungen als Reaktion auf terroristische Aktivitäten aus dem Gazastreifen eingestellt. Erst am vergangenen Dienstag erweiterte Israel die Reichweite, die Gaza-Fischereifahrzeuge vor der Küste nutzen könnten, nachdem sie diese Reichweite zuerst verringert und später alle Gaza-Schiffe am Auslaufen gehindert hatte – auch wegen der Terroranschläge mit Brandballonen.

Israel hatte zugestimmt, die Reichweite der Fischereifahrzeuge auf 15 Seemeilen zu erhöhen, was Teil der zwischen den Vereinten Nationen und ägyptischen Vermittlern ausgehandelten Übereinkünfte war, die vor einigen Wochen zum Ende der Raketenangriffe gegen Südisrael aus dem Gazastreifen führten. Die Hamas und der Islamische Dschihad feuerten während dieser Angriffe rund 700 Raketen auf Südisrael ab. Ein Teil dieser Übereinkünfte beinhaltete das Ende von Ballonattacken.

Die israelischen Feuerwehrleute haben am Dienstag fast rund um die Uhr Feuer gelöscht, die durch an Luftballonen befestigte Brandvorrichtungen ausgelöst wurden. Im Kissufim-Wald brachen mindestens drei Brände aus und am Dienstagabend brach in der Nähe von Häusern in einer Stadt des Regionalrats von Eshkol ein Feuer aus. Das Feuer wurde vom Sicherheitspersonal gelöscht und es gab keine Verletzungen oder Schäden. Berichten aus dem Gazastreifen zufolge wurden drei Terroristen durch IDF-Feuer verletzt, die Armee bestätigte dies jedoch nicht.

Gadi Yarkoni, Leiter des Regionalrats von Eshkol, sagte: „Die von der Armee eingeleitete Eindämmungspolitik hat nichts gebracht und den Ballonterror aufrechterhalten. Wir treten jetzt in die Sommersaison ein. Wir werden nicht zulassen, dass unsere Kinder während dieser Saison gezwungen werden, mit Rauch und Feuer umzugehen und zu leben. Kein Bürger würde zustimmen, so zu leben, aber aufgrund der Politik der Armee ist ein ganzer Teil des Landes davon betroffen.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/06/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.