Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Araber sollen Waffen im Dark-Net gekauft haben

Am Donnerstag wurde zur Veröffentlichung freigegeben, dass verdeckte Aktivitäten der israelischen Polizei zur Verhaftung von zwei arabischen israelischen Brüdern führten, die im Dark Net-Netzwerk Waffen aus dem Ausland gekauft hatten.

Im Rahmen der Zusammenarbeit der israelischen Polizei mit den Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt, leitete die Polizei im vergangenen Monat eine geheime Untersuchung ein, die sich mit Waffenhandel über das Dark Net-Netzwerk befasste.

Nachdem im Laufe der Aktion einer der Verdächtigen von einem in Israel ansässigen verdeckten Ermittler kontaktiert worden war und eine Pistole kaufte, für die er in virtueller Währung umgerechnet rund 1.400 Dollar bezahlte, schicke der sie nach Israel.

Im weiteren Verlauf der verdeckten Ermittlungen setzten die Cyberinspektoren der Polizei eine Reihe fortschrittlicher technologischer Mittel ein, um Beweise gegen den 26-jährigen Verdächtigen aus dem Osten Jerusalems zu sammeln, der dem Verdacht zufolge mit der anderen Person die sich im Ausland befand zusammenarbeitete.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben auch, dass der Verdächtige sogar verschiedene Weiterleitungsoptionen geprüft hatte, mit denen er die Waffe verschicken wollte, um nicht von den Strafverfolgungsbehörden erwischt zu werden.

Am 13. Juni wurden der Hauptverdächtige und sein älterer Bruder, ebenfalls aus dem Osten Jerusalems, wegen des Verdachts festgenommen, sich zur Begehung einer Straftat verschworen zu haben und am illegalen Waffenhandel teilgenommen zu haben.

Sie wurden wegen des Verdachts der Einfuhr von Waffen ohne Erlaubnis, des Besitzes von Waffen und der Verschwörung zur Begehung eines Verbrechens verhört.

Der Hauptverdächtige wurde am Mittwoch erneut zu einer Anhörung vor das Jerusalemer Amtsgericht gebracht, in der die Staatsanwaltschaft eine Klage gegen ihn einreichte und nach deren Ablauf er zu Hausarrest verurteilt wurde.

Der zweite Verdächtige wurde Anfang der Woche vom Gericht freigelassen.

Die Polizei hat im Zuge des technologischen Fortschritts und der Anwendung neuer Methoden zur Bkämpfung von Straftaten in Israel und im Ausland die Fähigkeit entwickelt, in diesen Online-Netzwerken durch Unterstützung und gegenseitige Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt verdeckt zu agieren.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 27/06/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.