Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu: Trumps Friedensplan ist „sehr solide“

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu lobte am Donnerstagabend im Davidson Center in der Altstadt Jerusalems auf dem Israel Hayom Forum die Beziehungen zwischen den USA und Israel und den Wirtschaftsplan von US-Präsident Trump für die Palästinenser.

„Ich verstehe nicht wie es sein kann, dass die Palästinenser, die auf ihr Volk achten müssen, Vorschläge für massive Investitionen im Wert von mehreren zehn Milliarden Dollar zu erhalten ablehnen und sagen können: Wir sind nicht interessiert! Dies bestätigt wieder einmal, dass die Ideologie viel stärker ist und ihnen nicht einmal erlaubt, ihren eigenen Leuten zu helfen“, sagte Netanyahu.

“[Trumps Berater] Jared Kushner und [USA Verhandlungsführer] Jason Greenblatt waren in Jerusalem und haben mir die Einzelheiten des Plans gezeigt“, fügte MP Netanyahu hinzu. „Dieser Plan ist sehr stark. Es hat eine tiefe Idee, die von grundlegender Bedeutung und genial ist und die Wohlfahrt durch Investitionen ersetzen soll.“

In Bezug auf den Rückzug Washingtons aus dem iranischen Atomabkommen im vergangenen Jahr, bemerkte Netanyahu:

„Als der US-Präsident von dem Abkommen zurücktrat, versuchte der Iran zwei Dinge zu tun. Zunächst versuchten sie, sich in Syrien militärisch festzusetzen. Dem widersetzen wir uns die ganze Zeit. Wir weigern uns dies zu akzeptieren; Wir werden nicht zulassen, dass sich der Iran militärisch in Syrien festsetzt. Und wir tun, was nötig ist, um das zu verhindern“.

„Wir bekämpfen den Iran in Syrien militärisch und Präsident Trump führt im Wesentlichen eine sehr gewaltige wirtschaftliche Konfrontation mit dem Iran“, sagte Netanyahu.

„Der Iran ist heute die größte Bedrohung für den Weltfrieden und es sollte ihm nicht gestattet werden, Atomwaffen zu beschaffen“, fügte Netanyahu hinzu. „Zur JCPOA zurückzukehren bedeutet, den Iran Atomwaffen besorgen zu lassen. Präsident Trump hat gesagt, er werde dem Iran keine Atomwaffen erlauben. Ich als israelischer Premierminister werde Ihnen sagen, dass auch ich dem Iran nicht erlauben werde, Atomwaffen zu bekommen. Es ist ein Fehler, zur JCPOA zurückzukehren.“

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/06/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.