Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Gantz engagiert Obama-Strategen für die Blau-Weiß-Wahlkampagne

Der Chef von blau und weiß, Benny Gantz, hat für für seinen Erfolg bei den Knessetwahlen, einen Top-Strategen von Barack Obama engagiert.

Joel Benenson, der die Präsidentschaftskampagnen 2008 und 2012 von Obama erfolgreich leitete, wird vor der Wahl in Israel am 17. September zu Gantz stoßen.

Quellen aus der Blau-Weß-Partei spielten in einem Interview mit Maariv die Einstellung des Obama-Beraters herunter und sagten, dass es „nicht dramatisch“ sei, amerikanische Experten für eine israelische Kampagne zu gewinnen.

Die Aufdeckung der Bemühungen von Gantz und seinen Leuten, erfolgte unmittelbar nach Ehud Baraks Eintritt in die Knesset. Der frühere Premierminister hat mit Nachdruck professionelle Aussagen über die Notwendigkeit gemacht, den amtierenden Premierminister zu stürzen.

Gantz wurde kritisiert, nachdem er Netanyahu bei den Wahlen im April nicht besiegt hatte. In letzter Zeit ist sein Entscheidungsprozess in den Hintergrund getreten.

Während er Netanyahu regelmäßig angriff, widmete Gantz einen Großteil seiner Bemühungen vor den Wahlen im April der Betonung der Notwendigkeit, dem Land Einheit zu verleihen und die Unterschiede zwischen der rechten und der linken Seite des politischen Spektrums herunterzuspielen.

Netanyahus Likud-Partei nutzte die stammelnden Äußerungen von Gantz im Fernsehen, um ihn als minderwertigen Konkurrenten des rednerisch versierten Netanyahu darzustellen.

Im April-Wahlgang gewannen Likud und Blau und Weiß jeweils 35 Sitze in der Knesset, die aus 120 Sitzen besteht.

Barak sprach von einem Zusammenschluss mit der Labour Partei, um einen Mitte-Links-Block zu stärken, der Blau und Weiß eine größere Chance geben würde, eine Regierungsmehrheit im Parlament zu bilden.

Die rechten Parteien waren in den letzten Jahren stärker. Netanyahu schien kurz davor zu stehen, nach den Wahlen im April eine Regierung zu bilden, aber nachdem der frühere Verteidigungsminister Avigdor Liberman sich geweigert hatte, seine Partei in die Netanyahu-Koalition einzubringen, fehlte dem Premierminister eine Mehrheit und die Knesset stimmte dafür, sich aufzulösen und neue Wahlen zu fordern.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/07/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.