Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Shin Bet vereitelt großen Bombenanschlag in Jerusalem

Israels Sicherheitsagentur Shin Bet hat in Zusammenarbeit mit den israelischen Streitkräften und der israelischen Polizei einen Bombenanschlag vereitelt, der von Hamas-Aktivisten in Jerusalem organisiert wurde.

Der Sprengsatz war einsatzbereit und mit Metallkugeln und Nägeln gefüllt, um maximalen Schaden unter der Bevölkerung zu verursachen. Die Sicherheitskräfte entdeckten auch das Bombenlabor in Hebron, in dem der Sprengsatz hergestellt wurde.

In den letzten Wochen wurden Berichten zufolge mehrere Hamas-Zellen in Judäa und Samaria entdeckt. Ihre Aufgabe war es, Hamas-Aktivisten für Terroranschläge gegen israelische Ziele aus der Palästinensischen Autonomiebehörde zu rekrutieren.

„Hamas-Aktivisten in der Region wurden angewiesen, Terrortrupps zusammenzustellen um Entführungen, Angriffe mit Schuss- und Stichwaffen auszuführen, Waffen zu beschaffen und zusätzliche terroristische Aktivisten zu lokalisieren und zu rekrutieren“, heißt es in dem Bericht der Sicherheitsbehörde.

Im Verlauf der Untersuchung wurde im Gebiet von Hebron eine Hamas-Zelle entdeckt. Einer der Aktivisten war ein 22-jähriger Student des Polytechnic College in Hebron. Er wurde im Juni in seinem Haus festgenommen und übergab zu diesem Zeitpunkt eine 3-Kilogramm-Bombe an die Sicherheitskräfte.

Der Student war von der Hamas im Gazastreifen, in der Herstellung von Bomben geschult worden.

Ein hochrangiges Mitglied von Israels Shin Bet sagte: „Der militärische Arm der Terrorgruppe Hamas im Gazastreifen investiert weiterhin große Anstrengungen in den Aufbau einer Terrorinfrastruktur in Judäa und Samaria mit dem Ziel, Angriffe auf israelischem Territorium durchzuführen.“

„Die Hamas missbraucht junge Menschen in Judäa und Samaria, indem sie sie und ihre Familien unter Druck setzt, um die Terroraktivitäten voranzutreiben. Sie nutzt für dieses Ziel sogar die humanitären Genehmigungen für medizinische Hilfe, die der Staat Israel den hilfesuchenden Menschen erteilt“, so der Sprecher.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/08/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.