Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu steht unter Kritik weil die Terroranschläge zunehmen

Angesichts der Eskalation der Terroranschläge in den letzten Wochen wird Ministerpräsident Benjamin Netanyahu von einer Reihe von Politikern kritisiert, darunter auch von einigen, die beabsichtigen, sich ihm in einer Koalition anzuschließen, falls er nach den Wahlen im September wiedergewählt wird um eine Regierung zu bilden.

Der härteste Angriff kam von Netanyahus ehemaligem Verbündeten, dem heutigen Erzfeind Avigdor Liberman, dem Führer der Israel Beiteinu-Partei.

„Er ist ein exzellenter Moderator, ein exzellenter Aktivist, aber ein schwacher, schwacher Anführer, dem es an Führung mangelt und der in Krisenzeiten nicht in der Lage ist, Entscheidungen zu treffen“, sagte Liberman am Sonntag laut Ynet.

„Wir sind erneut mit dem rücksichtslosen Verhalten des Premierministers konfrontiert, der derzeit in die Ukraine reist um Wahlpropagandafilme zu drehen, während die südlichen Einwohner als Geiseln der Sicherheitslage dienen“, sagte er.

Liberman, der als Verteidigungsminister fungierte, bezog sich auf die jüngsten Raketenangriffe aus dem Gazastreifen auf Sderot und die umliegende Region.

Es gab auch mehrere Infiltrationsversuche von Gaza-Terroristen. Der letzte wurde am Samstagabend von den israelischen Verteidigungskräften abgefangen und die vier bewaffneten potenziellen Angreifer wurden getötet.

Der Chef der blau-weißen Fraktion und ehemaliger Stabschef der IDF, Benny Gantz, kritisierte Netanyahu während einer Rundreise an der Grenze zum Gazastreifen.

„Netanyahu hat die Sicherheit verloren. Abschreckung wird nicht nur untergraben, sie ist weg“, sagte er.

„Wir werden die Hamas militärisch besiegen. Wir bringen den Bewohnern Ruhe. Und wir werden nicht zulassen, dass sich dies auf Judäa und Samaria ausbreitet“, sagte Gantz und verwies auf die jüngsten Angriffe in diesem Gebiet, bei denen es sich zuletzt um einen Auto-Rammangriff handelte, bei dem zwei junge Israelis, ein Bruder und eine Schwester, schwer verletzt wurden.

„Wir werden dies mit einem Kabinett für Sicherheit und Verantwortung im Vergleich zu Netanyahus Kabinett für Extremismus und Immunität tun“, fügte Gantz hinzu. Der bezog sich damit auf die Behauptungen von Netanyahus Opposition, dass er beabsichtige, ein Immunitätsgesetz zu verabschieden, um sich gegen Anklagen in Korruptionsfällen zu schützen.

Netanyahu wurde auch von Naftali Bennett, dem ehemaligen Bildungsminister und Mitglied der neuen Partei Yemina („Rechts“) kritisiert. Wenn auch in weniger schärferer Weise. Bennett hat erklärt, dass Yemina einer Netanyahu-Regierung beitreten wird.

Während eines Besuchs an dem Ort, an dem die Leiche des jüdischen Studenten Dvir Sorek gefunden wurde, sagte Bennett am Sonntag: „Es ist an der Zeit, dass die israelische Regierung die Phase von Verteidigung zu Angriff wechselt.“

„Wir müssen eine Situation schaffen, in der wir alle Anführer der Terrororganisationen Tag und Nacht jagen, damit sie keine Ruhe haben und keine Zeit haben, Angriffe auf uns zu organisieren. Wenn wir sie angreifen, greifen sie uns nicht an“, sagte Bennett.

„Es ist Zeit, die israelische Herrschaft in Guish Etzion und in der gesamten Region Judäa und Samaria anzuwenden, in der Israelis leben. Es ist so, dass Gush Etzion genau wie Tel Aviv sein wird. Wenn wir uns selbst respektieren, werden auch unsere Feinde uns respektieren “, fügte Bennett hinzu.

Der frühere Justizministerin Shaked, Vorsitzende von Yemina, fügte hinzu: „Die gleiche Motivation, die Terroristen heute haben um Juden zu entwurzeln, muss gegen Terroristen angewendet werden, aber leider tun wir heute nicht das, was es dazu braucht.“

„Wir haben in unzähligen Kabinettssitzungen über die Notwendigkeit gesprochen, den Geldfluss an terroristische Familien und Gefangene zu stoppen. Ein Terrorist der tötet, weiß heute, dass er und seine Familie reich werden“, sagte Shaked.

„Das verabschiedete Gesetz senkt die Steuern, hindert das Geld jedoch nicht daran, Terroristen zu erreichen. Der Staat Israel, der weiß, wie man in das iranische Nukleararchiv eindringt, weiß auch, wie man diese Gelder stoppt. Es ist eine Frage der Entscheidung, der Entschlossenheit und der Prioritäten“, fügte Shaked hinzu.

Die Palästinensische Autonomiebehörde stellt Terroristen und deren Familien, die Angriffe ausführen, Geld zur Verfügung. Obwohl Israel damit begonnen hat, den Betrag den die PA Terroristen zahlt, von den Steuern abzuziehen, die sie im Namen der PA erhebt, gibt die PA-Führung weiter bekannt, dass sie niemals aufhören wird, Terroristen (sie werden als „Märtyrer“ bezeichnet) für Angriffe auf Israelis zu bezahlen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/08/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.