Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Hamas droht Israel: Bargeld aus Katar oder Gewalt

Die Hamas hat Israel gewarnt, dass es zu Problemen kommen könnte, wenn die „Vereinbarungen“ zwischen ihnen und Israel bis zum Ende der Woche nicht vollständig in Kraft treten – insbesondere die Vereinbarung, nach der Israel den Transfer von Bargeld aus Katar über die Grenze zulässt.

Ein Bericht in einer libanesischen Zeitung vom Dienstag besagte, dass die Hamas den ägyptischen Gesprächspartnern die Botschaft übermittelt und aufgefordert habe, diese an Israel weitergegeben. „Israel muss unserer Forderung bis Ende der Woche nachkommen.“

In dem Bericht heißt es, die Hamas habe versucht den Druck auf Israel zu erhöhen, um die Regierung davon zu überzeugen, wie wichtig die Absprachen für die Terrorgruppe sind. Neben der Überweisung des katarischen Bargeldes sind eine Ausweitung des Gebiets in dem Gazaschiffe vor der Küste fischen können und die Zusage Israels, Freitagsdemonstrationen an der Grenze zum Gazastreifen zuzulassen, vorgesehen. Im Gegenzug versprach die Hamas, Terroranschläge gegen Israel zu stoppen und den Versand von Terrorballons nach Israel zu verhindern.

In jeder Hinsicht hat die Hamas ihre Versprechen nicht eingehalten. Am Wochenende gab es drei Versuche von Terroristen aus dem Gazastreifen, Israel zu infiltrieren und Angriffe durchzuführen, und es gibt fast täglich Brände, die in Israel durch Terrorballons verursacht wurden. Auch am Wochenende gab es mehrere Raketenangriffe, bei einem Angriff am Samstag wurden mehrere Menschen verletzt.

Die Hamas bestritt die Schuld für all diese Angriffe und erklärte, dies sei auf die „Frustration“ der in Armut versunkenen Bewohner des Gazastreifens zurückzuführen – daher die Notwendigkeit des katarischen Geldes. Israelische Beamte haben diesen Behauptungen widersprochen, dass der größte Teil des Geldes für Gehälter und Lieferungen für Hamas-Terroristen und für den Kauf von Materialien verwendet wird, um Raketen zu bauen die auf Israel abgefeuert werden sollen.

Der katarische Botschafter in Gaza, Muhammad al-Amadi, wird am Mittwoch mit israelischen Beamten in Tel Aviv zusammentreffen, um den Geldtransfer zu koordinieren.

Katar hat sich verpflichtet, der Hamas zig Millionen Dollar zur Verfügung zu stellen, um der Terrorgruppe bei der Erfüllung ihrer wirtschaftlichen Verpflichtungen zu helfen. Es wird erwartet, dass Muhammad al-Amadi am Donnerstag mit dem Geld in den Gazastreifen einreist, heißt es im libanesischen Bericht.

Der Bericht zitierte Hamas-Beamte mit den Worten, dass die Angriffe am Wochenende nicht die Arbeit der Terrorgruppe seien, sondern von Einzelpersonen stammten, die für die Angriffe verantwortlich wären. Diese Angriffe, sagten die Beamten, seien nicht im Interesse der Hamas, räumten jedoch ein, dass diese Angriffe aufgrund der Spannungen und der Armut in Gaza wahrscheinlich zunehmen würden.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/08/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.