Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Botschafter von Katar: Niemand will jetzt Krieg

Weder die Hamas noch Israel hätten derzeit Interesse an einem Krieg, sagte der katarische Botschafter in Gaza in einem Interview. In einem Gespräch mit Reuters erklärte Mohammed Al-Emadi, der beste Weg um einen Krieg zu vermeiden bestehe darin, sicherzustellen, dass die Bedürfnisse der Bewohner des Gazastreifens angesichts der schlechten Wirtschaftslage erfüllt würden.

„Beide Seiten haben keine Kriegsabsichten, aber es fehlt an Geld und die humanitäre Situation ist schlecht“, sagte Emadi. „Sollten sich die Menschen finanziell wohl fühlen, wird der Geist des Krieges vollständig beseitigt.“ Katar war führend in der Bereitstellung von Geld für die Hamas, schreibt Reuters und fügte hinzu, dass der Golfstaat in den letzten Jahren rund 1 Milliarde US-Dollar nach Gaza geschickt habe.

Israelische Analysten sagten, dass sich sowohl die Hamas als auch die IDF trotz der optimistischen Worte des Botschafters auf einen substanziellen Showdown vorbereiteten. In der vergangenen Woche gab es acht Versuche von Terroristen aus dem Gazastreifen, den Sicherheitszaun zu durchbrechen und nach Israel einzudringen, um spätestens am Freitag einen Terroranschlag auszuführen, während die Gaza-Araber ihre wöchentlichen Ausschreitungen am Grenzzaun fortsetzten. Randalierer warfen Steine ​​und Feuerbomben auf Soldaten, die mit Maßnahmen zur Aufstandsbekämpfung reagierten. Die Gesundheitsbehörden im Gazastreifen gaben an, dass 120 Randalierer bei den Ausschreitungen verletzt wurden.

Die Hamas hat unterdessen damit gedroht, die Intensität ihrer Angriffe auf Israel in naher Zukunft zu erhöhen. Neben den Brüchen der Vereinbarung mit Israel gab es zahlreiche Raketenabschüsse von Gaza-Terroristen auf Israel, zuletzt am Donnerstag. Und es gibt immer noch fast täglich Brände in Israel, die durch Terrorballons verursacht wurden. Die Hamas bestritt die Schuld für all diese Angriffe und erklärte, dies sei auf die „Frustration“ der in Armut versunkenen Bewohner des Gazastreifens zurückzuführen – daher die Notwendigkeit des katarischen Geldes.

Israelische Beamte haben diesen Behauptungen widersprochen, dass der größte Teil des Geldes für Gehälter und Lieferungen für Hamas-Terroristen und für den Kauf von Materialien verwendet wird, die zur Raketenproduktion verwendet werden, die auf Israel abgefeuert werden sollen.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 25/08/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.