Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Deutschland erleichtert das Staatsangehörigkeitsrecht für Nachkommen von NS-Opfern

Deutschland erleichtert Nachkommen von den Nazis Verfolgten die Wiedererlangung der deutschen Staatsangehörigkeit, was einigen Briten helfen könnte, nach dem Brexit einen EU-Pass zu beantragen.

Deutschlands Innenminister Horst Seehofer teilte am Donnerstag mit, dass er die Gesetzgebung überarbeitet habe, um neue Kategorien der Berechtigung zu eröffnen. Beispielsweise für Nachkommen von Frauen, die gezwungen waren, aus Deutschland auszuwandern und vor dem 1. April 1953 ihre Staatsangehörigkeit durch Eheschließungen mit nichtdeutschen Männern verloren haben.

Laut Seehofer wurden viele Nachkommen solcher in Großbritannien lebenden Ehen, die nach dem Brexit-Referendum 2016 die deutsche Staatsangehörigkeit beantragt hatten, abgelehnt. Diese können aber nun die Genehmigung erhalten.

Ein deutscher Pass gibt ihnen das Recht, in Deutschland und in der Europäischen Union zu leben und zu arbeiten, wenn Großbritannien später in diesem Jahr die EU verlässt.

Quelle: AP/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 29/08/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.