Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Umfrage: 40% wollen ehemalige IDF-Stabschefs bei Sicherheitstreffen

In weniger als einem Monat vor den Wahlen haben Umfragen ergeben, dass sich unter den Wählern wenig geändert hat. Wenn jetzt Wahlen abgehalten würden, würde der Likud 32 Sitze erhalten und Blau und Weiß 31 Sitze.

Die rechte / religiöse Koalition, mit der Binyamin Netanyahu eine Regierung bilden könnte, würde 57 Sitze erhalten, während die Mitte-Links-Koalition die Benny Gantz bauen könnte 43 Sitze erhalten würde. Die Vereinigte Arabische Liste, die in den letzten Tagen klarstellte, dass sie keiner Regierung beitreten wird, und Israel Beytenu, die behauptet hat, dass sie nur einer Einheitsregierung beitreten wird, würden jeweils 10 Sitze erhalten.

Die Umfrage von Maariv und Radio 103 zeigt jedoch, dass es einen bedeutenden Teil der israelischen Öffentlichkeit gibt, der eine Einheitsregierung akzeptieren und vielleicht sogar bevorzugen würde. Angesichts der Spannungen im Norden und Süden hat die Sicherheit in den letzten Tagen höchste Priorität erhalten – und laut der Umfrage möchten 40% der Israelis ehemalige Stabschefs der IDF, Benny Gantz, Moshe Yaalon und Gabi Ashkenazi, alle Führungskräfte von Blau und Weiß – in das Sicherheitskabinett bringen, um die Situation Israels in dieser angespannten Zeit zu erörtern.

39% der Befragten sprachen sich gegen die Idee aus und 21% hatten keine Meinung. Anfang dieser Woche lud Ministerpräsident Netanjahu Gantz zu einer Sitzung des Sicherheitskabinetts ein, in der die Lage an der libanesischen Grenze erörtert wurde.

Aus der Umfrage geht nicht hervor, wie sich die Entscheidung von Moshe Feiglin, nicht an den Wahlen teilzunehmen, auf die Wähler auswirken wird. Frühere Umfragen ergaben, dass Feiglins Zehut-Partei nur 1,6% der Stimmen erhielt, weit entfernt von den für die Vertretung in der Knesset erforderlichen 3,25%.

Von Feiglins Entscheidung will Itamar Ben-Gvir profitieren, dessen Partei Otzma Yehudit derzeit mit 2,5% der Stimmen rechnet.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/08/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.