Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Die IDF schickt Verstärkung nach Norden um sich auf den Angriff der Hisbollah vorzubereiten

Am Samstag verlegte die IDF nach mehreren Angriffen im Libanon, für die die Hisbollah-Terrorgruppe den jüdischen Staat verantwortlich machte, Artillerie und Truppen an die Nordgrenze Israels.

Während keine offizielle Erklärung der IDF über die Truppenbewegung vorlag, veröffentlichten Israels Channel 13 News Aufnahmen eines Konvois von Panzern und anderen Ausrüstungsgegenständen in Richtung der Grenze.

Israel ist nach einer Reihe von Angriffen in der Region, bei denen Israel gegen iranische Vertreter im Irak, in Syrien und im Libanon vorgegangen ist, weiterhin auf Racheangriffe durch die im Libanon ansässige von Iran unterstützte Hisbollah-Terrorgruppe vorbereitet.

Am Samstag wurden im Libanon zusätzliche Drohungen von Hisbollah-Generalsekretär Hassan Nasrallah ausgesprochen, der sich aus seinem Bunker geschworen hatte, sich an Israel für einen Angriff in Beirut zu rächen, bei dem Berichten zufolge kritische Ausrüstungsgegenstände zerstört wurden, die im Präzisionsraketenprogramm der Terrorgruppe verwendet wurden.

Nasrallah hält sich seit dem Zweiten Libanonkrieg 2006 versteckt.

„Israel muss wissen, dass der libanesische Luftraum für sie nicht offen ist“, erklärte Nasrallah und fügte hinzu: „Wir haben keine Präzisionsraketenfabrik. Netanyahu lügt. Die Antwort wird aus dem Libanon kommen, aber wir werden den genauen Ort und die Uhrzeit auswählen“, sagte der Terrorchef gemäß Channel 13.

Laut libanesischen Medien wurden am Samstagabend mehrere Explosionen entlang der israelisch-libanesischen Grenze verzeichnet.

Am Freitag traf der Stabschef der israelischen Armee, Aviv Kohavi, in der Nähe der Grenze ein, nachdem die Erlaubnis für Kampfsoldaten in der Region annulliert worden war. Die IDF warnte, dass Israel auf jeden Angriff von Hisbollah-Terroristen eine „harte“ Reaktion auslösen würde.

Auf der israelischen Seite der Grenze wird spekuliert, dass die Hisbollah eher ein militärisches Ziel als Zivilisten angreifen will, um einen umfassenden Krieg mit Israel zu vermeiden.

Laut einer libanesischen Einschätzung von Channel 13 plant die Hisbollah einen Angriff auf drei Fronten, feuert in Grenznähe Patrouillenabwehrraketen ab, schießt Katyushas auf Posten und führt zusätzliche Angriffe durch.

Am Donnerstag haben libanesische Truppen ihre Waffen auf Ziele abgefeuert, von denen sie behaupteten, sie seien israelische Drohnen.

Zuvor hatte der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen das Mandat der UNIFIL-Friedenstruppe in der Region bis August 2020 verlängert, wobei die Vereinten Nationen alle Parteien zur Vorsicht aufforderten.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/09/2019. Abgelegt unter Featured. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.