Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu lehnt Gespräche der Weltmächte mit Iran ab

Premierminister Binyamin Netanyahu forderte die Weltmächte am Donnerstag auf, keinen Dialog mit dem Iran aufzunehmen, nachdem der US-Präsident Donald Trump angekündigt hatte, er könne mit seinem iranischen Amtskollegen zusammentreffen, um eine Krise über Teherans Atomprogramm zu lösen.

„Dies ist nicht die Zeit, um Gespräche mit dem Iran zu führen. Dies ist die Zeit, um den Druck auf den Iran zu erhöhen“, sagte Netanyahu den Reportern am Ben Gurion-Flughafen, bevor er einen Flug nach London antrat.

Netanyahus Kommentare markierten eine seltene öffentliche Zwietracht zwischen dem rechten israelischen Politiker und US-Präsident Trump in der iranischen Atomfrage. Zuvor hatte Netanyahu Frankreich davon abgeraten, sich auf den Iran einzulassen.

Am Mittwoch ließ Trump die Tür für ein mögliches Treffen mit dem iranischen Präsidenten Hassan Rouhani auf der bevorstehenden Generalversammlung der Vereinigten Staaten in New York offen und sagte: „Alles ist möglich. Sie möchten ihr Problem lösen können.“

Teheran hat jegliche Verhandlungen mit Washington abgelehnt, es sei denn, Trump lässt die Sanktionen fallen, die er nach dem Rückzug aus dem iranischen Atomabkommen von 2015 verhängt hatte, ein Abkommen, gegen das sich auch Netanyahu aussprach.

Der Iran hat angekündigt, ab Freitag Zentrifugen zu entwickeln, um die Anreicherung von Uran zu beschleunigen, die Brennstoff für Kraftwerke oder Atombomben produzieren können. Die Iraner bestreiten, eine Atombombe anzustreben.

Der Zentrifugenwechsel wäre die jüngste Reduzierung der Verpflichtungen des Iran, zur Einschränkung von Atomprojekten im Rahmen des Abkommens von 2015.

Netanyahu nannte dies „eine weitere Verletzung, eine weitere Provokation durch den Iran, diesmal im Rahmen seiner Suche nach Atomwaffen“.

In London wird Netanyahu den britischen Premierminister Boris Johnson und den US-Verteidigungsminister Mark Esper treffen.

Quelle: Reuters/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/09/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.