Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Iran unternimmt weitere Schritte um die Verpflichtungen aus dem Atomabkommen zurückzufahren

Laut iranischen Medien hat der Iran am heutigen Freitag einen Schritt unternommen, um seine Verpflichtungen in einem Atomabkommen mit den mächtigsten Nationen der Welt von 2015 weiter herabzusetzen.

Der Iran kündigte am Mittwoch an, Zentrifugen zu entwickeln um die Anreicherung von Uran zu beschleunigen, die Brennstoff für Kraftwerke oder Atombomben produzieren können. Teheran bestreitet die Suche nach Atomwaffen.

„Außenminister (Mohammad Javad) Zarif kündigte in einem Brief an die politische Chefin der EU (Federica Mogherini) an, dass der Iran alle Beschränkungen seiner (nuklearen) Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F & E) aufgehoben hat“, so zitierte Irans Agentur ISNA den Sprecher des Außenministeriums, Abbas Mousavi.

Laut dem Atomabkommen ist dem Iran die eingeschränkte Forschung und Entwicklung an fortschrittlichen Zentrifugen gestattet, welche die Produktion von spaltbarem Material beschleunigen, das auch zur Herstellung einer Atombombe verwendet werden kann. Der Iran stimmte auch einer Beschränkung bestimmter Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten für acht Jahre zu.

US-Präsident Donald Trump zog die Vereinigten Staaten letztes Jahr aus dem Deal heraus, weil er nicht weit genug geht und verhängte neue Sanktionen, wodurch die iranischen Rohölverkäufe um mehr als 80% gesenkt wurden.

Der Iran hat darauf reagiert, indem er seine nuklearen Verpflichtungen seit Mai zurückgefahren und gedroht hat, die Beschränkungen seines Nuklearprogramms weiter aufzuheben, sofern die europäischen Parteien des Pakts nicht dazu beitragen, die iranische Wirtschaft vor den US-Sanktionen zu schützen.

Großbritannien und Frankreich, beide Vertragsparteien, haben den Iran aufgefordert, keine konkreten Maßnahmen zu ergreifen, die nicht mit dem Abkommen vereinbar sind.

Die staatlichen Medien sagten, die iranische Atomorganisation werde am Samstag Einzelheiten über Teherans neuen Schritt bekannt geben, den Präsident Hassan Rouhani zur Beschleunigung des iranischen Atomprogramms vorlegen werde.

Der Iran hat angekündigt, das Abkommen weiterhin retten zu wollen und Europa am Mittwoch eine neue 60-Tage-Frist gesetzt, um den unter dem früheren US-Präsidenten Barack Obama vereinbarten Pakt zu retten, der die iranische Nukleararbeit im Jahr 2016 im Austausch gegen die Aufhebung der meisten Sanktionen einschränkte.

Die neuen Maßnahmen des Iran werden „friedlich, unter Überwachung des Atomwächters der Vereinten Nationen und reversibel“ sein, wenn die europäischen Mächte ihre Versprechen einhalten, sagte Präsident Hassan Rouhani am Mittwoch.

Quelle: Reuters/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 06/09/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.