Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Ehemaliger Hisbollah-Führer in Beirut tot aufgefunden

Ein ehemaliger Führer der mächtigen von Iran unterstützten libanesischen Terrorgruppe Hisbollah, wurde tot in seiner Wohnung in einem Viertel von Beirut aufgefunden, teilte die staatliche libanesische Nachrichtenagentur am Sonntag mit.

Die Sicherheitskräfte leiteten sofort eine Untersuchung ein und warteten auf die Ankunft eines Gerichtsarztes um die Todesursache zu ermitteln, teilte die National News Agency mit und gab nur die Identität des Mannes bekannt.

Ein Hisbollah-Beamter, der um Anonymität ersuchte, bestätigte den Tod von Ali Hatoum und teilte Reuters mit, dass eine Untersuchung im Gange sei, die jedoch nicht sicherheitsrelevant zu sein schien.

Die Nachrichtenagentur gab weder andere Informationen, noch die Position des Verstorbenen in der Terrotgruppe an.

Die Hisbollah und die israelische Armee tauschten am vergangenen Sonntag nach einem Drohnenangriff in einem von der Hisbollah kontrollierten Vorort von Beirut, im heftigsten Beschussaustausch zwischen den beiden Gegnern seit dem Libanonkrieg 2006 grenzüberschreitendes Feuer aus.

Die Hisbollah hatte Israel für den Drohnenangriff verantwortlich gemacht, und ihr Anführer Sayyed Hassan Nasrallah warnte, dass dies ein Vorbote für Angriffe aus Israel sein könnte.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/09/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn − neunzehn =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.