Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Polen: Israelische Studenten von Arabern brutal geschlagen

Mehrere jüdische Studenten wurden am Sonntag in Warschau von einer Gruppe Araber brutal angegriffen, die sie als Israelis erkannten, berichtet die Nachrichtenseite 0404.

Zwei Studenten, darunter einer mit dem Namen Yotam Kashfitzki, wurden bewusstlos geschlagen und mussten medizinisch versorgt werden.

Laut Yotams Zwillingsbruder Barak, der eine Beschreibung der Ereignisse auf Facebook veröffentlichte, ging die Gruppe der Israelis in den frühen Morgenstunden in einen Club. Gegen 4:00 Uhr morgens gingen die meisten, einschließlich Yotam, zurück zu ihrem Hotel, als eine Gruppe Araber auf sie zukam und fragte, ob sie Israelis seien.

Als sie zustimmend antworteten, wurden sie sofort angegriffen, zusammen mit Rufen von „F..ck Israel“.

Yotam, der laut der Aussage seines Bruders bereits in einem Taxi saß, sprang aus dem Wagen und versuchte, die Situation zu beruhigen. Ein Araber mit Schlagring schlug ihm ins Gesicht und warf ihn nieder.

Ein anderer Israeli stieg aus einem anderen Taxi und versuchte zu helfen. Auch er wurde niedergeschlagen.

Verletzter Israelischer Student Yotam Kashfitzki in Polen. Facebook

Barak hat die Bilder seines geschlagenen Zwillingsbruders auf Facebook gepostet.

„Das ist mein Zwillingsbruder. Er wurde in Warschau bei einem rassistischen Angriff verletzt. Yotam ist ein Jurastudent, der im Rahmen einer Studentendelegation für ein Sommersemester an der Warsaw School of Law nach Polen reiste“, schrieb er.

„Er wurde nicht angegriffen, weil er sie provoziert hat. Nicht, weil er sich ihnen näherte. Nicht, weil er mit ihnen in Konflikt geriet. Die Araber fingen an, ihn und seine Freunde zu schlagen, nur weil sie Juden sind.“

Kashfitzki übte auch scharfe Kritik an der Reaktion der polnischen Bevölkerung in der Nähe.

„Keiner der Hunderte von polnischen Club-Gästen boten ihre Hilfe an und schauten zu. Keiner der Polen rief die Polizei an. Sogar die Sicherheitskräfte, die um Hilfe gebeten wurden, griffen nicht ein“, sagte er.

„Yotam wurde mit einem von einem Freund gerufenen Taxi ins Krankenhaus gebracht, was ungefähr eine Stunde dauerte, da der Taxifahrer ihnen nicht mitteilte, dass die Adresse, die sie in der App erhielten, ein Frauenkrankenhaus und kein allgemeines Krankenhaus war“, schrieb er.

„Ja, dass ist Warschau in Polen 2019 und die Realität wiederholt sich. Polen stehen bereit und beobachten, während Menschen, die nicht zu ihren Leuten gehören, von Arabern geschlagen werden, dass sie das Bewusstsein verlieren.“

„Heute ist es mein Zwillingsbruder. Morgen wird es Ihr enger Verwandter sein“, schrieb Kashfitzki.

Sein Bruder Yotam erlitt einen Augenhöhlenbruch und wird zur Behandlung nach Israel zurückkehren.

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 09/09/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.