Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu fordert Luftverteidigungs-projekt gegen iranische Marschflugkörper

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu forderte bei einer Sitzung des Sicherheitskabinetts am Sonntag ein Luftverteidigungsprojekt, das schätzungsweise Milliarden von Schekel kosten soll.

Das Verteidigungssystem soll der Bedrohung durch iranische Marschflugkörper begegnen, berichtet Israels öffentlich-rechtlicher Sender Kan Bet.

Die Frage der iranischen Marschflugkörper, die laut Kan Bet den US-amerikanischen Tomahawks in ihrer Leistungsfähigkeit ähneln, trat nach dem Angriff auf die Aramco-Anlage in Saudi-Arabien am 14. September in den Vordergrund und senkte die weltweite Ölförderung vorübergehend um fünf Prozent.

Am Montag teilte der israelische Außenminister Israel Katz dem Sender Kan Bet mit, dass der Befehl zum Angriff auf Saudi-Arabien vom iranischen Obersten Führer Ali Khamenei persönlich gebilligt wurde.

Letzten Monat sagte Brig. General Dror Shalom, Leiter der IDF-Abteilung für militärische Geheimdienstforschung, dass der Iran den Irak wahrscheinlich als Startrampe für Raketen gegen Israel nutzen werde. Er sagte, der Angriff würde dem jüngsten Angriff auf die saudischen Ölfazilitäten ähneln.

Laut Kan Bet würden die Kosten für das geplante Verteidigungsprojekt nach Angaben von Wirtschaftsvertretern dazu führen, dass die Mittel für zivile Projekte gekürzt und die Steuern erhöht würden. Wenn Sie das Budget für die Raketenabwehr beiseite legen, werden Sie wahrscheinlich warten, bis eine neue Regierung gebildet wird.

Bei der Sitzung des Sicherheitskabinetts am Sonntag, stand der Iran ganz oben auf der Tagesordnung. Es war das erste Mal seit zwei Monaten, dass sich das Sicherheitskabinett traf.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/10/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neunzehn + 7 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.