Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Lehrerin drohte jüdischen Kindern sie in die „Gaskammer“ zu schicken

Eine britische Grundschullehrerin wurde entlassen, nachdem sie einer Gruppe jüdischer Schüler mitgeteilt hatte, dass sie in die „Gaskammern“ geschickt würden, wenn sie ihre Arbeit nicht rechtzeitig beenden würden.

Newberries Primary School in Radlett, Britain. Foto: YouTube/Screenshot/Algemeiner

Lokale Medien berichteten, dass sich der Vorfall in der Newberries Primary School in Radlett, Hertfordshire ereignet habe, wo eine große jüdische Gemeinde lebt. Elf der Schüler der Lehrerin waren Juden.

Die Lehrerin soll der Klasse letzten Donnerstag gesagt haben: „Beenden Sie Ihre Arbeit besser schnell, sonst schicke ich Sie alle zu den Gaskammern.“

Sie sagte dann, dass sie „scherzte“ und bat die Schüler, niemandem mitzuteilen, was sie gesagt hatte.

Die Nachricht verbreitete sich jedoch schnell unter Schülern und Eltern und nach ausgedehnten Protesten, entließ die Schule die Lehrerin am nächsten Tag.

Ein Sprecher der Schule sagte am Dienstag: „Wir können bestätigen, dass uns letzte Woche mitgeteilt wurde, dass ein angeblicher rassistischer Kommentar von einem in der Schule tätigen Lehrer abgegeben wurde.“

„Wir haben sofort darauf reagiert und unser Rektor und unser Lehrerteam führen eine umfassende Untersuchung durch“, fügte er hinzu. „Die betreffende Lehrerin wird nicht an die Schule zurückkehren.“

Ein Elternteil sagte, die Schule habe auf den Vorfall gut reagiert.

„Sie haben der Schule danken, dass sie sich unverzüglich mit der Situation befasst haben“, sagte der Elternteil.

„Sie wollten nicht bestreiten, dass die Lehrerin auf die Gaskammern Bezug genommen hatte“, fügte der Elternteil hinzu. „Die Tatsache, dass die Frau am nächsten Tag entlassen wurde, sagt alles, was wir wissen müssen.“

Die Schule gab nach der Entlassung einen Newsletter heraus, in dem sie sagte: „In diesem Jahr bitten wir insbesondere darum, den Schwerpunkt auf die Stärkung der wichtigen Botschaften der religiösen Toleranz und des Respekts zu legen.“

Allgemeiner/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 17/10/2019. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.