Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Pompeo wird heute mit Netanyahu zusammentreffen

US-Außenminister Mike Pompeo wird am Freitag im Rahmen einer Regionalreise nach Israel kommen, um die Krise der türkischen Militärkampagne gegen die Kurden in Syrien zu beenden, nachdem Präsident Donald Trump letzte Woche beschlossen hatte, die US-Truppen aus Syrien abzuziehen.

US-Vizepräsident Mike Pence und Pompeo, sind am Donnerstag in der Türkei eingetroffen.

„Sie haben die Aufgabe, ein Waffenstillstandsabkommen vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu sichern, dessen Streitkräfte in Nordost-Syrien einmarschiert sind, um die Kurden anzugreifen“, berichtet USA Today.

Israel wurde in den Plan aufgenommen, um die israelischen Ängste über das Schicksal der Kurden zu zerstreuen.

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte am vergangenen Donnerstag, dass er „die türkische Invasion in die kurdischen Gebiete in Syrien aufs Schärfste verurteilt und vor der ethnischen Säuberung der Kurden durch die Türkei und ihre Bevollmächtigten warnt“.

Im Mittelpunkt der israelischen Besorgnis steht jedoch auch die Möglichkeit, dass der Iran die Lage in Syrien ausnutzt, um die Präsenz der Islamischen Republik Iran in der Nähe der Nordgrenze des jüdischen Staates zu stärken.

Bereits im Januar hatten die USA „den Prozess unseres absichtlichen Rückzugs aus Syrien“ angekündigt, nachdem Trump das Argument vorgebracht hatte, dass ISIS besiegt worden wäre.

Netanyahu startete eine Kampagne, um das Ausmaß des Rückzugs zu verlangsamen und zu reduzieren.

Der US-Präsident entsandte daraufhin den damaligen nationalen Sicherheitsberater John Bolton, um die Besorgnis Israels zu zerstreuen, dass Washington die syrische Front aufgibt.

Auch ohne die jüngste Entwicklung war Syrien ein Sumpf, der den israelischen Ministerpräsidenten dazu veranlasste, eine Beziehung zu dem russischen Präsidenten Wladimir Putin aufzubauen.

Netanyahu hat wiederholt gelobt, dass „Israel nicht zulassen wird, dass der Iran, der unsere Zerstörung fordert, sich an unserer Grenze festsetzt.“

Pompeo werde „am 18. Oktober nach Jerusalem reisen, um dort mit Ministerpräsident Benjamin Netanyahu über die Entwicklungen in Syrien und die anhaltende Notwendigkeit zu sprechen, dem destabilisierenden Verhalten des iranischen Regimes in der Region entgegenzuwirken“, heißt es in einer Ankündigung des US-Außenministeriums.

„Später am selben Tag wird der Außenminister nach Brüssel reisen, wo er sich mit dem NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg treffen wird, um Fragen der transatlantischen Sicherheit und Ziele der USA für das bevorstehende Treffen der Außenminister und Staats- und Regierungschefs der NATO zu erörtern“, heißt es in der Erklärung der USA.

Trump hat der Türkei Wirtschaftssanktionen wegen der Bombardierung der Kurden auferlegt. Ankara ist Mitglied der NATO.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 18/10/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.