Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Mitarbeiter Israelischer Botschaften und Konsulate streiken

Israelische Botschaften und Konsulate auf der ganzen Welt wurden geschlossen, nachdem die Mitarbeiter des Außenministeriums am frühen Mittwochmorgen einen Streik erklärt hatten.

Die Mitarbeiter der Botschaften und der Konsulate gaben am Mittwoch bekannt, dass die israelischen Missionen bis auf Weiteres geschlossen sein werden. Grund ist ein Streit zwischen dem Finanzministerium und dem Außenministerium, über die Finanzierung israelischer Diplomaten im Ausland.

Mehrere israelische Botschaften schrieben am Mittwochmorgen auf ihren Facebook-Seiten, dass sie wegen des Streits mit dem Finanzministerium geschlossen würden.

„Es tut uns leid, aber wir bleiben heute geschlossen.“ Oder: „Wir sind gezwungen, die [Botschaft] zu schließen“, teilten die Diplomatischen Vertretungen mit.

Der Streik betrifft nicht nur alle von Vertretern des Außenministeriums in Botschaften und Konsulaten im Ausland geleisteten Dienste, sondern wird auch auf die Schließung von Übergängen aus Judäa, Samaria und dem Gazastreifen nach Israel ausgeweitet.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 30/10/2019. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.