Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Islamischer Staat schwört Rache gegen USA für Bagdadi-Tötung

Die Terrorgruppe Islamischer Staat bestätigte am Donnerstag, dass ihr Anführer Abu Bakr al-Baghdadi bei einem Angriff der US-Spezialkräfte im Nordwesten Syriens getötet worden war und schwor Rache an den Vereinigten Staaten.

Der Iraker Abu Bakr al-Baghdadi ist aus dem Dunkeln aufgestiegen, um die ultraharte Terrorgruppe zu führen und sich als „Kalif“ aller Muslime zu bezeichnen. Er herrschte von 2014 bis 2017 über weite Gebiete des Irak und Syriens, bevor die Kontrolle des Islamischen Staates unter den von den USA angeführten Angriffen zerfiel.

Die Terrorgruppe bestätigte seinen Tod in einem Online-Tonband und sagte, ein Nachfolger, der als Abu Ibrahim al-Hashemi al-Quraishi identifiziert wurde, sei ernannt worden.

Aymenn al-Tamimi, ein Forscher an der Swansea University, der sich mit dem Islamischen Staat befasst, sagte, der Name sei unbekannt, er könne sich jedoch auf eine führende Persönlichkeit des Islamischen Staates beziehen, Hajj Abdullah, den das US-Außenministerium als möglichen Nachfolger identifiziert hatte.

Er ist eine ehemalige Führungspersönlichkeit der rivalisierenden islamistischen Gruppe al-Qaida im Irak und auch als Mohamed Said Abdelrahman al-Mawla bekannt.

Analysten nannten auch den Saudischen Araber Abu Abdullah al-Jizrawi und Abdullah Qaradash, einen Iraker, als potenzielle Nachfolger zusammen mit dem Tunesier Abu Othman al-Tunisi.

Ein Sprecher des Islamischen Staates warnte die Vereinigten Staaten in der Tonband-Botschaft, „Rache an ihrer Nation und ihren Brüdern von Ungläubigen und Abtrünnigen zu üben“.

Baghdadis Tod könnte dazu führen, dass der islamische Staat zersplittert und jeder, der als neuer Anführer hervorgeht, hat laut Analysten die Aufgabe, die Gruppe als kämpfende Kraft wieder zusammenzuziehen.

Ob der Verlust ihres Führers an sich die Fähigkeiten der Terrorgruppe beeinträchtigen wird, ist umstritten. Auch wenn es Schwierigkeiten beim Übergang gibt, bleiben die zugrunde liegende Ideologie und der von ihr geförderte sektiererische Hass für viele attraktiv, sagen Analysten.

Der Islamische Staat bestätigte auch den Tod seines Sprechers Abu al-Hassan al-Muhajir.

„Glauben Sie nicht, dass Sie das Projekt [Islamischer Staat] zerstört haben, nur weil Sie Abu Bakr al-Baghdadi und den offiziellen Sprecher getötet haben“, sagte Tamimi.

Der Islamische Staat hat auf Guerilla-Angriffe zurückgegriffen, seit er im März sein letztes bedeutendes Territorium in Syrien verloren hat.

Seit Bagdadis Tod wurden Dutzende von Verantwortlichen für Angriffe im Irak, in Syrien, Afghanistan und anderswo gemeldet.

HA. Hellyer, Senior Associate Fellow bei der Carnegie Endowment for International Peace, sagte, die Gruppe, auch bekannt als ISIS oder Daesh, hätte den Namen Quraishi für Bagdadis Nachfolger gewählt, um die Abstammung vom Stamm des Propheten Mohammad vorzutäuschen.

Baghdadis „Kalif“ Name endete ebenfalls auf Quraishi.

„ISIS versucht, seinen Anhängern zu zeigen, dass es diese Tradition respektiert, aber Muslime im Allgemeinen werden sich angesichts der weitreichenden Verstöße gegen das islamische Recht, mit denen ISIS eindeutig zu tun hat, kaum darum kümmern“, fügte Hellyer hinzu.

In seiner letzten vorgeblichen Audiobotschaft, die im September veröffentlicht wurde, sagte Baghdadi, dass Operationen täglich stattfinden und forderte die Freiheit von Frauen, die im Irak und in Syrien , wegen des Verdachts auf Verbindungen zur Terrorgruppe, inhaftiert sind.

Er sagte auch, die Vereinigten Staaten und ihre Stellvertreter seien im Irak und in Afghanistan besiegt worden und die Vereinigten Staaten seien auch nach Mali und Niger „hineingezogen“ worden.

Reuters/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 01/11/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 + sechzehn =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.