Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Trump lehnt Netanyahus Bitte um Geld für PA-Sicherheitskräfte ab

US-Präsident Donald Trump stellte sich stur als Premierminister Binyamin Netanyahu um US-Gelder bat, die zuvor für die Palästinensische Autonomiebehörde vorgesehen waren, aber ungenutzt blieben, um zur Bekämpfung des Terrorismus an die Palästinensische Autonomiebehörde überwiesen zu werden.

Trump lehnte die Anfrage ab und sagte: „Wenn es Netanyahu so wichtig ist, sollte er den Palästinensern 12 Millionen Dollar zahlen“, so ein Bericht von Axios am Mittwoch.

Die israelische Bitte kam, nachdem das US-Außenministerium 12 Millionen Dollar entdeckt hatte, die den Palästinensern im Zuge umfassenderer Kürzungen der US-Hilfe vorenthalten, aber nicht neu zugeteilt worden waren.

Israel wollte, dass das Geld an die Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde geht, die seit einigen Jahren mit Israel zusammenarbeiten, um terroristische Aktivitäten zu vereiteln. Dieses Programm wurde von allen Seiten als Vorbild für die israelisch-palästinensische Zusammenarbeit anerkannt.

Als hochrangige Beamte des Weißen Hauses dem Präsidenten die israelische Bitte übermittelten, lehnte Trump Berichten zufolge diese zurück und sagte, die Politik bestehe darin, die Hilfe für die Palästinenser einzustellen, solange sie sich weiterhin weigerten, mit der US-Regierung in Kontakt zu treten.

Das Geld wurde nie überwiesen.

Das Weiße Haus willte den Bericht nicht kommentieren.

Ironischerweise war Netanyahu selbst ein führender Verfechter der Kürzung der US-Finanzierung für die Palästinenser. Er forderte das Weiße Haus auf, die Mittel für das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinaflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) wegen der Vorurteile der Agentur gegenüber Israel zu kürzen.

Netanyahu forderte die USA auch auf, die US-Finanzmittel für die PA zu kürzen. da diese für die Zahlung von Gehältern an inhaftierte Terroristen verwendet werden.

Reuters/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 07/11/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 5 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.