Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Bennett: IDF-Angriff zeigt Iraner sind „nicht länger immun“

Jeder der Israel angreift, kann damit rechnen, im Gegenzug angegriffen zu werden – mit großer Wucht, sagte Verteidigungsminister Naftali Bennett am Mittwoch, nachdem die IDF Militärstützpunkte in Syrien angegriffen hatte.

Der israelische Angriff erfolgte als Reaktion auf vier Raketen, die am Dienstagmorgen aus Syrien auf Israel abgefeuert wurden. „Die Regeln haben sich geändert“, sagte Bennett in einer Erklärung. „Wer auf Israel schießt, wird nachts nicht schlafen. Das ist letzte Woche passiert, als israelische Sicherheitskräfte den islamischen Jihad-Terroristen Abu al-Ata eliminierten und so ist es auch diese Woche.“

Details über den Angriff wurden am Mittwochmorgen bekannt. In israelischen Medienberichten heißt es, dass bis zu elf Menschen getötet wurden, als die IDF zahlreiche militärische Ziele in der Region Damaskus angriff, darunter auch Iraner. Eine israelische Sicherheitsquelle teilte Kan News mit, dass die IDF 20 Ziele angegriffen habe, von denen die Hälfte iranisch sei. Unter den Zielen, so die Quelle, befanden sich Syriens nationale Sicherheitszentrale auf dem Flughafen Damaskus sowie syrische Flugabwehrraketenbatterien.

Am Dienstag hat das Iron Dome-Verteidigungssystem die syrischen Raketen abgefangen und zerstört, bevor sie auf israelisches Territorium fallen konnten. Die Sicherheitsquelle sagte, dass die israelische Reaktion am frühen Mittwochmorgen „definitiv unverhältnismäßig war, aber die Absicht hier ist, das Gleichgewicht zu ändern. Bisher hielten die Iraner sich für unantastbar, aber wir haben gezeigt, dass wir auch bei einem kleinen Angriff, der auf Israel fast keine Auswirkungen hatte, eine starke Antwort geben werden. Wir haben den ‚Kopf der Krake‘ in Teheran noch nicht bedroht, aber der Vorfall von gestern Abend zeigt, dass wir uns dem nähern.“

Bennett kritisierte den Iran auch für seine Versuche, eine Präsenz in Syrien aufzubauen. „Unsere Botschaft an die Iraner ist einfach: Sie sind nicht länger vom Angriff befreit. Jeder Ort, an dem Sie versuchen, Ihre Tentakeln auszufahren, wird von uns abgeschnitten. Die IDF wird weiterhin eine Eiserne Mauer gegen Angriffe auf Israel unterhalten.“

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 20/11/2019. Abgelegt unter Welt. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.