Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

PA-Experten diskutieren über Kultur der Vergewaltigung in der Ehe und häuslicher Gewalt

Vor dem Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen in dieser Woche, diskutierte eine Gruppe palästinensischer Experten die Probleme von Vergewaltigung in der Ehe und häuslicher Gewalt in der palästinensischen Gesellschaft und den allgemeinen Mangel an Schutz, den Frauen nach palästinensischem Recht gewährt wird.

Die Diskussion wurde im offiziellen Fernsehen der Palästinensischen Autonomiebehörde ausgestrahlt.

Laut Khadija Zahran, Leiterin der Abteilung für die Überwachung der Gesetzgebung der Unabhängigen Menschenrechtskommission (ICHR), wird Gewalt gegen Frauen in der palästinensischen Gesellschaft als kulturell normativ anerkannt, auch unter palästinensischen Frauen.

„In der palästinensischen Gesellschaft gibt es keine Anerkennung von psychischer oder sexueller Gewalt. Es gibt Vermutungen, dass der Ehemann sexuelle Rechte an der Ehefrau hat und sie weiß nicht, dass es ein Konzept der ehelichen Vergewaltigung gibt.“

Bader al-A’araj, Dozent für Sozialwissenschaften an der Birzeit-Universität, erklärte: „Die patriarchale Männerkultur [der palästinensischen Gesellschaft] rechtfertigt diese Art von Gewalt. Zweitens fehlt es uns an definierten und detaillierten Abschreckungsgesetzen, die Frauen vor Gewalt schützen – sei es zu Hause, auf der Straße oder am Arbeitsplatz. Und drittens gibt es Toleranz, besonders wenn die Gewalt in der Familie liegt.“

Al-A’araj ging auch auf den Mangel an geeigneten Gesetzen zur Abschreckung von Gewalt gegen Frauen in der palästinensischen Gesellschaft ein.

„Wir haben nicht nur noch keine Gesetze, die Frauen vor Gewalt schützen – einige der Arten von Gewalt werden in unserem sozialen Bewusstsein nicht einmal als … Gewalt anerkannt.“

Laut Nan Jacques Zilberdik, leitende Analystin bei Palestinian Media Watch, einem in Israel ansässigen Medienbeobachter, wird die Tatsache, dass Frauenrechte und häusliche Gewalt in den Medien der PA jetzt eine Rolle spielen, ermutigend.

„In den letzten ein oder zwei Jahren haben wir erlebt, wie professionelle palästinensische Frauen selbst lautstark ihre Rechte geltend machten und die von Männern dominierte Gesellschaft in Frage stellten. Die Medien scheinen heute eher bereit zu sein, Frauenrechtsanwälten eine Plattform zur Verfügung zu stellen“, sagte sie.

„Es wird eine Menge an Bildung erfordern, um diese verankerten sozialen Normen zu ändern, die Männern das Recht einräumen, Frauen physisch, verbal und sexuell zu missbrauchen, aber dies ist ein Anfang“, fügte Nan Jacques Zilberdik hinzu.

PMW/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 28/11/2019. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.