Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu trauert um Omans Sultan Qaboos bin Said

Omans Sultan Qaboos bin Said, der Brücken zu Israel baute, starb im Alter von 79 Jahren.

Sultan Qaboos von Oman empfängt den israelischen Premierminister Benjamin Netanyahu. (Büro des israelischen Premierministers)

Omans Sultan Qaboos bin Said, der am längsten regierende Monarch des Nahen Ostens, der 1970 bei einem Palastputsch die Macht ergriff und sein arabisches Sultanat in die Moderne brachte, während er die diplomatischen Beziehungen zwischen dem Iran und den USA sorgfältig ausbalancierte, ist gestorben.

Der von den Briten ausgebildete, zurückgezogen lebende Sultan reformierte eine Nation, in der nur drei Schulen und strenge Gesetze existierten, in der Elektrizität, Radios, Brillen und sogar Regenschirme verboten waren, als er den Thron bestieg.

Unter seiner Herrschaft wurde Oman als ein einladendes Touristenziel und zentraler Gesprächspartner im Nahen Osten bekannt. Er half die US-amerikanischen Gefangenen im Iran und im Jemen zu befreien und veranstaltete sogar Besuche von israelischen Beamten, darunter im Oktober 2018 Ministerpräsident Benjamin Netanyahu.

„Ich drücke den Menschen in Oman mein Beileid aus und teile die tiefe Trauer über den Tod von Sultan Qaboos Bin Said“, sagte Netanyahu am Samstagabend.

„Vor ungefähr einem halben Jahr lud er meine Frau und mich zu einem wichtigen und sehr bewegenden Besuch ein, bei dem er seine Unterstützung für Frieden und Stabilität in der Region anbot“, fügte der israelische Premierminister hinzu. „Er war ein herausragender Führer, der unermüdlich daran gearbeitet hat, Frieden und Stabilität in unserer Region zu fördern. Unter seiner Führung wurde Oman ein bedeutendes und fortschrittliches Land.“

Netanyahu schloss: „Ich gratuliere dem neuen Sultan Haitham bin Tariq zu seiner Ernennung und zu seiner Bemerkung, dass die Außenpolitik und die Friedensarbeit Omans in der Region fortgesetzt werden.“

Oman war eines der wenigen Länder in der arabischen Welt, das Beziehungen zu Ägypten unterhielt, nachdem der ägyptische Präsident Anwar Sadat 1979 einen Friedensvertrag mit Israel unterzeichnet hatte und während des ruinösen achtjährigen Krieges als Vermittler zwischen dem Iran und dem Irak fungierte.

Es war auch lange Zeit ein ruhiger Stützpunkt für US-Militäroperationen, einschließlich eines fehlgeschlagenen Versuchs von 1980, die vom Iran nach der Übernahme der US-Botschaft in Teheran festgehaltenen Geiseln zu befreien.

AP/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 12/01/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Sie knnen eine Antwort oder einen Trackback zu diesem Eintrag hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 3 =

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.