Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Netanyahu will von den USA grünes Licht für die Annexion des Jordantals

Ministerpräsident Benjamin Netanyahu ersucht das Weiße Haus um grünes Licht, bevor er die israelische Souveränität über das Jordantal, eine Region, die im Krieg von 1967 von Jordanien erobert wurde, durchsetzen will.

Netanyahu startete die Likud-Kampagne am Dienstag vor den Knesset-Wahlen am 2. März und erneuerte sein Gelübde, israelische Gemeinden in Judäa und Samaria zu annektieren.

An der Spitze seiner Liste stehen das Jordantal und das nördliche Tote Meer. Regionen, die in der israelischen Öffentlichkeit als relativ unumstritten gelten, und wie man hofft, unter den Vertretern der Trump-Regierung.

Bisher haben die USA die erklärten Absichten Israels, die Region zu annektieren, nicht öffentlich kommentiert.

Das Büro des Führers der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, sagte in einer Erklärung, dass die Aufforderungen solche Gebiete zu annektieren, „die Grundlagen des Friedensprozesses untergraben“.

Der nationale Sicherheitsberater des Weißen Hauses, Robert O’Brien, sagte kürzlich, Präsident Donald Trump könne seinen israelisch-palästinensischen Friedensplan vor den israelischen Wahlen im März veröffentlichen.

„Ich denke nicht, dass es unbedingt von den Wahlen abhängt. Wir werden sehen was geschieht, wenn sie drei Wahlen hintereinander hatten“, sagte O’Brien gegenüber Axios.

Der wichtigste politische Herausforderer von Netanyahu, der blau-weiße Parteichef MK Benny Gantz, hat seine Unterstützung für die Annexion der Jordantalregion zum Ausdruck gebracht, sagt aber, dass er eine „Abstimmung mit der internationalen Gemeinschaft“ wünscht.

Gantz hat Netanyahu vorgeworfen, das Versprechen als Wahlkampftrick zu verwenden. Er argumentiert, dass der Premierminister die Region bereits annektiert haben könnte, wenn er es wirklich so meinte.

Dem Kan-Bericht zufolge versucht der Premierminister jedoch zunächst, den Plan mit US-Beamten zu koordinieren.

Jared Kushner, leitender Berater des US-Präsidenten, will Berichten zufolge, das Thema des Trump-Friedensplans während des aktuellen Weltwirtschaftsforums in Davos in Gesprächen mit Staats- und Regierungschefs aus dem Nahen Osten und Europa ansprechen.

Nachdem Kushner am Mittwoch in Jerusalem ankam, um am Fünften Welt-Holocaust-Forum teilzunehmen, ist es auch „wahrscheinlich“, dass er sich mit Netanyahu und Gantz trifft, um „über den Friedensplan zu diskutieren“, so Axios.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 22/01/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Netanyahu will von den USA grünes Licht für die Annexion des Jordantals

  1. Pingback: Netanyahu will von den USA grünes Licht für die Annexion des Jordantals — Israel Nachrichten – Chadashoth Israel – חדשות ישראל | German Media Watch-Blog

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.