Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

EU finanziert linke Gruppe die einen palästinensischen Staat fördert

Die Europäische Union hat eine israelische Organisation finanziert, die sich an russischsprachige Israelis richtet und versucht, deren Meinung zu „kaufen“, wenn ein palästinensischer Staat benötigt wird, berichtete Yisrael Hayom am Mittwoch.

Die Organisation mit dem Namen „Morashteinu“ erhielt einen Zuschuss von 498.461 Euro, wobei die Zahlungen zwischen 2018 und 2021 verteilt wurden. Zusätzlich zum EU-Zuschuss erhielt die Organisation 2018 NIS 49.483 von der US-Botschaft, heißt es in dem Bericht.

Morashteinu wurde 1998 gegründet und hat sich zum Ziel gesetzt, „die Bedingungen für ein Friedensabkommen zu verbessern, auf das sich Israelis und Palästinenser einigen können und um die Haltung der russischsprachigen Bevölkerung zu ändern“.

Dies kann erreicht werden, indem man „Vertrauen in die Zwei-Staaten-Lösung bei einer Gruppe aufbaut, die sie im Allgemeinen ablehnt“, und „die negative Erzählung über Palästinenser zerstört“, die von russischen Sprechern verfasst wurden, sagt die Gruppe.

Informationen zur EU-Spende wurden in einer Analyse von Daten aufgedeckt, die der Regierung von gemeinnützigen Organisationen zu Spenden vorgelegt wurden. Dokumente belegen, dass Morashteinus Postanschrift mit der Postanschrift der Genfer Initiative übereinstimmt, einer linken Gruppe, die eine Karte für die Errichtung eines palästinensischen Staates in ganz Judäa, Samaria und den nach dem Sechstagekrieg von 1967 befreiten Gebieten von Jerusalem vorgeschlagen hat. Meretz MKs und der frühere Leiter von Peace Now, Mussi Raz, sind unter anderen prominenten Linke Mitglieder des Board of Directors der Organisation.

Die EU sagte in einer Erklärung, dass es nach israelischem Recht kein Problem gebe, die Organisation zu finanzieren, was die Haltung der EU zur Nahostpolitik widerspiegele. Morashteinu sagte zu Israel Hayom, dass „das Vorantreiben einer Lösung des Konflikts für Israel eine Priorität ist. Gerade in einer Zeit wie dieser, in der sowohl Binyamin Netanyahu als auch Benny Gantz nach Washington marschieren, um einen vom US-Präsidenten angebotenen Plan zu verabschieden, kann man nicht behaupten, dass es etwas Falsches gibt, wenn sich Ausländische Einheiten in interne israelische Angelegenheiten einmischen. Es versteht sich von selbst, dass wir nicht im Namen einer Partei handeln“, so Morashteinu.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/02/2020. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.