Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Zarif zu Abbas: Wir lehnen den „Deal des Jahrhunderts“ ab

Der iranische Außenminister sprach mit dem Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde und bekräftigt die feste Position des Iran, die Rechte der Palästinenser auf einen Staat zu unterstützen.

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif wiederholte am Dienstag in einem Gespräch mit Mahmoud Abbas, dem Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), den Einwand seines Landes gegen das US-Friedensabkommen.

Während des Telefongesprächs unterstrich Zarif „die feste Position des Iran, die das Abkommen ablehnt und die unveräußerlichen Rechte des palästinensischen Volkes auf Selbstbestimmung und die Schaffung eines unabhängigen Staates mit Jerusalem als Hauptstadt unterstützt“, berichtete Wafa, die offizielle Nachrichtenagentur der PA.

Abbas informierte Zarif über die politischen Maßnahmen, die der „Staat Palästina“ voraussichtlich auf internationaler Ebene ergreifen wird, um einen internationalen Konsens zu erzielen, der das US-Abkommen vereiteln soll, heißt es in dem Bericht.

Abbas unterrichtete den iranischen Außenminister auch über die laufenden Bemühungen zur Erreichung der nationalen Einheit in „Palästina“. Er sagte, bald werde eine Delegation in den Gazastreifen geschickt, um sich mit den palästinensischen Fraktionen zu treffen, um dieses Ziel zu erreichen.

Der Iran prangerte den Friedensplan des US-Präsidenten Donald Trump an, der als „Deal of the Century“ bekannt war, nachdem er vor einer Woche angekündigt worden war und als „Verrat des Jahrhunderts“ bezeichnet wurde.

Zarif fügte auf Twitter hinzu, dass die „sogenannte“ Vision für den Frieden „einfach das Traumprojekt eines insolvenzgeplagten Immobilienverkäufers ist“, in Anlehnung an Trump.

„Aber es ist ein Albtraum für die Region und die Welt und hoffentlich ein Weckruf für alle Muslime, die den falschen Baum angebellt haben“, fügte er hinzu.

Abbas lehnte den Plan ebenfalls schnell ab und sagte, er würde in den „Mülleimer der Geschichte“ verbannt.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2020.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Werden Sie Mitglied der ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Mitgliedschaft. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 05/02/2020. Abgelegt unter Naher-Osten. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.