Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Innovatives Programm: Reserve Rabbiner von Europa

Die Konferenz der europäischen Rabbiner hat ein Programm „Reserve Rabbis of Europe“ initiiert, um Gemeinderabbiner zu befähigen und sie als Reserve Rabbiner in Halacha (jüdisches Recht) und in Europa auszubilden.

Die Abteilung für rabbinische Ausbildung der Konferenz begann mit der Durchführung eines dreijährigen Programms, um Gemeinderabbinern Einblicke und Werkzeuge zur Bewältigung großer und routinemäßiger Herausforderungen innerhalb einer Gemeinde zu bieten.

Das Programm wird von der europäischen Beth Din unter der Präsidentschaft von Dayan Chanoch HaCohen Ehrentreu, Mitgliedern des ständigen Ausschusses unter der Leitung von Dayan Menachem Gelly, und einem Rat ständiger Rabbiner mit umfassender Erfahrung im Bereich Rabbiner und Öffentlichkeitsarbeit an der Spitze geleitet. Es sind der Ratsvorsitzende und Moskauer Oberrabbiner Pinchas Goldschmidt und Rabbiner Moshe Lebel, Leiter der Thora des Lebens Jeschiwa in Moskau und Rabbinerdirektor der Konferenz.

Rabbi Goldschmidt sagte: „Die Herausforderungen, denen sich Rabbiner heute in der Welt im Allgemeinen und in Europa im Besonderen gegenübersehen, sind vielfältig, und die Bewältigung dieser Herausforderungen muss durch den Einsatz geeigneter Instrumente für die heutige Umwelt erfolgen. Die Assimilationsraten sind sehr hoch und die Rabbiner der Gemeinde stehen an vorderster Front und die Hauptachse, die als Hindernis für die Verteidigung, Stärkung und Erweiterung der jüdischen Gemeinde dient, in der die Mehrheit zu unserem großen Schmerz die Tora oder Mizwot nicht einhält.”

Rabbi Lebel, der das Rabbinerkomitee koordiniert, um das Programm zu begleiten, sagte: „Wir sind verpflichtet, den Rabbinern die Werkzeuge und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie benötigen, um mit spirituellem Mut authentische jüdische Wurzeln ohne Kompromisse weiterzugeben und gleichzeitig Ermutigen sie junge Menschen, sich mit den Werten der Tora zu verbinden und sie mit dem aktiven Leben der Gemeinschaft zu verbinden. Nur so können wir die Assimilation bekämpfen, die das primäre und schwerwiegendste Problem darstellt. Dies ist heute mehr denn je, eine der wichtigsten Aufgaben eines Rabbiners.“

Der Stabschef der Konferenz, Gadi Gronich, der das Programm unter der großzügigen Unterstützung des Patrick and Lina Darhi Fund konzipierte und initiierte, sagte: „Der Zweck des Programms besteht einerseits darin, Rabbinern zu Beginn ihrer Karriere die Möglichkeit zu geben am besten geeignete Werkzeuge an die Hand zu geben, um ihre Aufgaben zu erfüllen und sich den größten und routinemäßigsten Herausforderungen zu stellen. Auf der anderen Seite, um ihnen die Möglichkeit zu geben, regelmäßig Rabbiner mit beträchtlicher Erfahrung und nachweislichem Erfolg bei der Führung einer Gemeinschaft zu konsultieren.“

Der Generalsekretär der Konferenz, Rabbi Aharon Shmuel Baskin, der das Programm koordiniert, sagte: „Das Programm besteht aus drei Einheiten, einschließlich des Abschlusses der Halachic Torah-Ausbildung, basierend auf dem Plan für das Halachic-Studium, der derzeit auf der Konferenz der europäischen Rabbiner existiert. Er beinhaltet praktische halachische Inhalte wie praktisches halachisches Training: Überprüfung von Mikvaot (Ritualbädern), Überwachung koscherer Aufsichtspersonen in Fabriken und Restaurants, Familienreinheit, Sicherheitsfragen und Schabbat, Heiratsurkunden und Heiratsvereinbarungen, Erlangung (religiöser Scheidung), Klärung von Namen und Klärung von Fragen des Judentums. Und Berufsausbildung in verschiedenen Medien, Präsentationen vor Publikum, Rhetorik, Fundraising und mehr.“

„Der dritte und wichtigste Aspekt des Programms besteht aus einem halachischen Mentor und einem General Counsel von Mitgliedern des Ständigen Ausschusses. Zu diesem Zweck wird eine Liste geeigneter Rabbiner und Experten in bestimmten halachischen Gebieten erstellt, damit der Rabbiner sie konzentriert auf relevante Fragen verweisen kann. Während des Programms legt jeder Teilnehmer eine wöchentliche Havruta (Einzelunterricht) mit einem Mentor für persönliche Entwicklung fest, der Mitglied des Rabbinerrates ist, oder mit einem anderen Rabbiner mit umfassender Erfahrung, bei dem das Ziel für den Mentor ist „Den Rabbiner mit den geeigneten Werkzeugen für seine Arbeit in der Gemeinde und für seinen persönlichen und spirituellen Fortschritt zu leiten“, fügte Baskin hinzu.

Das dreijährige Programm läuft online zu für die Teilnehmer günstigen Zeiten. Darüber hinaus werden europaweit eine Reihe gemeinsamer Anreicherungssitzungen abgehalten. In den nächsten zwei Wochen werden eingeschriebene Bewerber einem Screening- und Akzeptanzprozess unterzogen und über ihre Aufnahme in das Programm informiert.

IN-RedaktionZum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/02/2020. Abgelegt unter Europa. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.