Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Herzog: Die Kluft zwischen Israel und der Diaspora wird zu einer „historischen Katastrophe“ führen

Isaac Herzog, Vorsitzender der Jewish Agency, warnte davor, dass die Nichtbeachtung der sich vertiefenden philosophischen Kluft zwischen in Israel aufgewachsenen und in den Vereinigten Staaten aufgewachsenen Juden zu katastrophalen Ergebnissen führen wird.

„Ich denke, es wird eine historische Katastrophe in kolossalen Ausmaßen sein, wenn die Kluft dazu führt, dass sich hier zwei jüdische Völker bilden. Wir stehen daher vor der Herausforderung, auf möglichst starke Weise und natürlich mit allen anderen Gemeinschaften eine Verbindung zwischen diesen beiden Säulen herzustellen“, sagte Herzog auf einer Konferenz der Kibbuz-Bewegung am Dienstag.

Dies ist nicht das erste Mal, warnte Herzog vor der gefährlichen Positionslücke zwischen dem Diaspora-Judentum und dem Staat Israel.

Im vergangenen Sommer sagte Herzog zu Israel Hayom, das jüdische Volk sei der „wirklichen Gefahr einer ernsthaften Spaltung ausgesetzt, die zur Schaffung von zwei verschiedenen Völkern auf beiden Seiten des Ozeans führen könnte“ und „sechs Millionen Juden in Israel und sechs Millionen Juden in Nordamerika, die sich weiter voneinander entfernen … wäre für Generationen eine Katastrophe.“

Laut Herzog besteht der beste Weg ein solches Szenario zu verhindern, darin, den gegenseitigen Dialog und Respekt zu fördern.

Die Jewish Agency ist eine nichtstaatliche Dachorganisation, die eng mit der israelischen Regierung zusammenarbeitet, um die jüdische Einwanderung und die Entwicklung von Beziehungen zu Diasporagemeinschaften zu fördern.

Sie ist sehr aktiv bei der Förderung der Einwanderung nach Israel. Die Jewish Agency hilft Tausenden junger Juden, einige Wochen bis zu einem Jahr in Israel in verschiedenen Programmen zu verbringen und führt geheime Rettungsaktionen durch, um gefährdete Juden aus ihren Heimatländern in die jüdische Heimat zu bringen.

IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 19/02/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.
Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.