Abonnieren

  • Subscribe via Email
  • Facebook
  • Twitter

Israelische Araber lehnen es ab Staatsbürger des palästinensischen Staates zu werden

Die israelisch-arabischen Bürger lehnen die Idee des kürzlich veröffentlichten US-amerikanischen Plans „Peace to Prosperity“, der die Möglichkeit vorsieht, dass Grenzen neu gezogen werden und einige arabische Städte und Dörfer Teil eines zukünftigen palästinensischen Staates werden könnten, rundweg ab.

Während die Diskussionen über Siedlungen, Annexion und palästinensische Staatlichkeit Schlagzeilen gemacht haben, ist ein kontroverser Aspekt, der weniger Beachtung gefunden hat, der Vorschlag von Landtausch, insbesondere die Übertragung arabischer Städte in Israel in einen zukünftigen palästinensischen Staat.

Shaheen Sarsur, der seit mehr als 12 Jahren in der arabischen Politik tätig ist und als parlamentarischer Berater für drei frühere Knesset-Mitglieder fungierte, von denen der letzte Talab Abu Arar von der Parlamentspartei der Islamischen Bewegung war, sagte JNS, dass Araber in Israel den Trump Verwaltungsplan mit Zynismus und Sarkasmus betrachten.

Die Araber in Israel wissen, „dass kein Landaustausch stattfinden wird und dass die Städte im Dreieck nicht Teil Palästinas werden“, sagte er und fügte hinzu, dass niemand zustimmen wird, seinen israelischen Pass gegen einen palästinensischen auszutauschen – und dass in der Tat niemand besorgt darüber ist, dass dies tatsächlich geschieht.

Sie sagen: „Wir wurden hier geboren und gehen nirgendwo hin. Und sicher werden wir uns nicht darauf einigen, unter der Souveränität eines palästinensischen Staates zu stehen.“

Sarsur führt dies auf verschiedene Gründe zurück, einschließlich der Tatsache, dass israelische Araber eine gute sozioökonomische Position in Israel haben und dass sie diese aufdgeben müssten, wenn sie in einen palästinensischen Staat ziehen würden. Wie andere Minderheiten in Israel genießen israelische Araber die volle Staatsbürgerschaft und die gleichen Rechte nach dem Gesetz.

Im Laufe der Jahre haben Meinungsumfragen gezeigt, dass israelische Araber den Tausch von ihren israelischen Pässen gegen palästinensische ablehnen.

Laut der 2017 von Professor Sammy Smooha von der Universität Haifa erstellten Umfrage zum Index der arabisch-jüdischen Beziehungen sind 77,4 Prozent der Araber nicht bereit, in einen palästinensischen Staat zu ziehen, wenn einer gegründet würde.

Die Mehrheit der israelischen Araber (61,9 Prozent) hält Israel für ein gutes Land, in dem 60 Prozent lieber in Israel leben als in jedem anderen Land der Welt. Eine weitere Umfrage aus dem Jahr 2008 ergab, dass diese Zahl 76,9 Prozent beträgt.

Eine Umfrage des in Haifa ansässigen arabischen Zentrums für angewandte Sozialforschung Mada al-Carmel im Jahr 2004 ergab, dass mehr als 91 Prozent der arabischen Einwohner in der Region zu dieser Zeit gegen Landtauschpläne waren.

Einige Beobachter betrachten die israelisch-arabische Haltung zu diesem Thema als scheinheilig; Einerseits identifizieren sie sich mit den Palästinensern, andererseits bleiben sie lieber Israelis.

Daniel Pipes, Präsident des Nahostforums, geht auf dieses Problem ein und stellt fest, dass die Araber in Israel „ein getrenntes Leben führen, mit Herz und Verstand auf unterschiedlichen Wegen“.

JNS/IN-Redaktion

 Zum NEWSLETTER anmelden
Bestellen Sie den Newsletter der Israel Nachrichten kostenlos per E-Mail und verpassen keine Top-Story mehr. Melden Sie sich HIER an.

Copyright (c) Israel Nachrichten Ltd. 2012-2019.
Eine Vervielfältigung oder Speicherung in Datenbanken oder in anderer Form ist ohne Genehmigung des Verlages untersagt.
Protected by Copyscape Plagiarism Finder

Unterstützen Sie die ISRAEL NACHRICHTEN

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie uns durch eine Förderspende. Damit helfen Sie uns, unser Angebot stetig weiter auszubauen und das Erscheinen der Zeitung zu sichern.
Klicken Sie für Informationen zur Fördermitgliedschaft Hier…

Von am 26/02/2020. Abgelegt unter Israel. Sie knnen alle Antworten zu diesem Eintrag durch den RSS 2.0. Kommentare und pings sind derzeit geschlossen.

Ein Kommentar zu: Israelische Araber lehnen es ab Staatsbürger des palästinensischen Staates zu werden

  1. Leopold J. Dirsch

    27/02/2020 at 09:43

    …egal wie, es muß auch wenn es für viele Menschen sehr schmerzhaft wird eine Zweistaatenlösung geben. Nur dann kehrt Frieden ein. Wenn diese Lösung nicht vorgenommen wird, ist das Ende aus demografischen Sicht für Israel vorprogrammiert. Auch Malta hat das Problem, dort gibt es mittlerweile zu viele Afrikaner und islamische Immigranten. Für Israel und f. Malta ist das auf Sicht das Ende der beiden Völker und es gibt keinen Frieden.

Leserkommentare geben nicht die Meinung der Redaktion wieder. Wie in einer Demokratie ueblich achten wir die Freiheit der Rede behalten uns aber vor, Kommentare nicht, gekuerzt oder in Auszuegen zu veroeffentlichen. Anonyme Zuschriften werden nicht beruecksichtigt.